Kräutersträuße im Herbst

„Ob wir wohl auch im Herbst noch Kräutersträuße vorstellen können?“ fragten wir uns im Sommer. Die Antwort: „Ja, unbedingt!“

Es ist wirklich überraschend, wieviel Blüten und Farben zu finden sind, wenn man nur genau hinschaut. Michaela tat genau dies und hier sind die Ergebnisse!

Die nimmermüden Blüten von Yauthli und Anisgoldrute zaubern noch im Herbst ein leuchtendes Gelb in Kräutersträuße. Schöner Kontrast: herbstfarbenes Kraut von Hillary’s Sweet Lemon Mint.

Auf den Duft und die Blüten des Fliederknöterichs freute Michaela sich schon das ganze Jahr. Im Oktober war es dann so weit: zusammen mit den Blütenrispen und Blättern des Japanischen Wasserpfeffers und den rosa gefüllten Blüten des Seifenkrauts ergibt sich eine fast frühlingshafte Farbkombination.

Kommen statt des Wasserpfeffers die gefüllten Blüten der Chinesischen Tee-Chrysantheme zum Einsatz, bekommt das Ganze eine für die Jahreszeit ganz untypische Zartheit.

Der vierte Strauß dagegen macht dem Herbst farblich alle Ehre: Blüten der Schokoladen-Kosmee, umgeben von Zweigen der Koreanischen Abelie und Japanischen Tee-Hortensie, gefüllt mit Blättern von Baumspinat gehen Ton in Ton mit der inzwischen herbstlichen Umgebung.

Dies war der vorerst letzte Teil unserer Reihe, obwohl … auch der Winter hat ja seine zauberhaften Seiten. Schau’n wir mal!

Ein Gedanke zu „Kräutersträuße im Herbst