Fundsache

Fast ein Jahr, nachdem sich Siggi, unser allseits beliebter Gärtnereikater auf den Weg in den Katzenhimmel gemacht hatte, gab es eine ungewöhnliche Überraschung!
Eines Morgens, kurz nach sieben, fand Christian ein noch ganz kleines, verdrecktes und offensichtlich krankes Katerchen zwischen den Kisten.

Bea nahm ihn sofort in ihre Obhut, brachte ihn zum Tierarzt und päppelte ihn drei Wochen lang auf. Dann kam der große Moment:

‚Findus‘, wie er inzwischen getauft wurde, begann sein Katerleben in der Gärtnerei.

Noch recht scheu, durchstreift er seitdem mit hellwachen Augen unser wärmstes Gewächshaus, versteckt sich am liebsten zwischen hohen Galgantpflanzen und wird zunehmend zutraulicher. Kein Wunder, bei soviel Kuscheleinheiten pro Tag!

Vom Katzenschnupfen vollständig genesen, werden die ersten Sprünge gewagt, alles ist interessant und muss beschnuppert und erfahren werden. Das beliebteste Spielzeug: Schnürsenkel! Fortsetzung folgt 🙂

Gleich zwei neue Azubis

… begannen am 1. August ihre Ausbildung zur GärtnerIn in unserer Gärtnerei. Damit hatten wir zum ersten Mal vier Auszubildende in einem Jahr!


Frederike, Jannik, Cynthia und Jenny

Jenny, die ihre Ausbildung im Mai erfolgreich abgeschlossen hat, Frederike, die im zweiten Jahr ihrer Ausbildung steht und inzwischen einen Teil ihrer Zwischenprüfung abgelegt hat, und ganz aktuell Cynthia und Jannik, die nun seit drei Wochen dabei sind.


Die obligatorische Schultüte der KollegInnen gab’s gleich morgens um sieben

Eine der ersten innerbetrieblichen ‚Lehreinheiten‘ bekamen sie gleich zu Beginn:
Tobias erklärte den beiden spontan die Funktionsweise der Gewächshausthermometer.


Duftende Kräutersträuße im Frühling

Nachdem Michaelas Kräutersträuße zum Saisonstart sehr viel Anklang gefunden haben, lässt sie ihren Blick nun jeden Freitag durch die Gärtnerei schweifen, um einen jahreszeitlich passenden Strauß für unseren Direktverkauf zu zaubern.

Auch uns verzaubert sie mit dem Ergebnis jedes Mal auf’s Neue: ob Strauß oder Sträußchen – die bunte Mischung ist jedesmal eine wunderbare Überraschung fürs Auge und eine würzige für die Nase.

Heute war es eine Mischung aus Blüten von Jakobsleiter, Meisterwurz und rosa blühendem Salbei. Dazwischen die dunklen und herrlich frisch duftenden Blätter der Englischen Minze.

Der nächste Strauß sah wirklich edel aus. Wer hätte gedacht, dass Ewiger Kohl solch ein Blickfang sein kann? Die weiteren Zutaten waren die köstlich duftenden Blüten der Mexikanischen Orangenblume eingebunden in Blätter von La Lot, Kleinem Galgant und Sibirischem Tee.


Auch das folgende, sehr würzig duftende Exemplar hat uns optisch schier vom Hocker gehauen: Die Blüten von Sanikel und Zimmerknoblauch, kombiniert mit Blättern von Meerkohl und Zweigen von Teebaum.




Last but not least – ein Strauß wahrlich zum Reinbeißen! Neun verschiedene Sorten Basilikum – Basilikum ‚Pesto Perpetuo‘, ‚Zanzibar‘, ‚Rotes Lesbos‘, Rotes und Türkisches Buschbasilikum, Buschbasilikum ‚Corfu‘, Strauchbasilikum ‚Mammut‘, Zyprisches Strauchbasilikum und das großblättrige Zitronenbasilikum – fanden den Weg in die Vase und wirkten dort äußerst dekorativ!


Da sich Basilikum in der Vase allerdings nicht lange wohl fühlt, bleibt dieses Sträußchen wohl eher die Selbstbedienungsvariante für ein leckeres Essen, bei dem frisches Basilikum als Zutat unverzichtbar ist 😉

Wir wünschen einen fröhlichen Restfrühling – die nächsten Sträuße gibt’s im Sommer!

Green Smoothies 2.0 – frisch und anders

Am kommenden Samstag, den 13. Mai 2017 heißen wir Sie zwischen 12.00 und 15.00 Uhr in unserer Gärtnerei herzlich willkommen zu unseren Schnupperstunden rund um die grünen Smoothies.

Mit frischen Ideen und neuen Rezepten wird wieder munter probiert und gemixt. Diesmal mit vielen heimischen Wildkräutern, die jeder ganz leicht selbst im Garten aussäen und halten kann. Auf jeden Fall dabei: das Gänseblümchen, Heilpflanze des Jahres 2017!

So vergrünen wir Ihnen den Sommer!

Unsere KollegInnen durften beim Probemixen schon mal probieren …

und wollten die Gläser dann gar nicht mehr rausrücken 😉

Wir freuen uns auf Sie!
Martina Warnke und Sandra Heim

Und so finden Sie den Weg zu uns: Anfahrtsbeschreibung

Kräutersträuße

Kräutersträuße am 15. August zu binden hat in einigen Landesteilen eine lange Tradition. Es gibt sogar Überlieferungen, wie ein solcher Strauß auszusehen hat, damit er besonders heilkräftig ist.

„Kräutersträuße kann man eigentlich zu jeder Jahreszeit binden, denn man findet immer etwas Schönes für’s Auge und Duftiges für die Nase“ sagte sich Michaela. Und band für unseren Verkaufsstart am vergangenen Samstag spontan acht verschiedene Sträuße.


Die Kombinationen waren mehr als ungewöhnlich – plötzlich erschienen uns Blüten, Blätter und auch das Kraut diverser Pflanzen in einem ganz anderen Licht. Der Duft war zum Teil umwerfend lecker.

Und weil wir selbst so positiv überrascht waren, geben wir diese Ideen gerne an Sie weiter. Vielleicht gehen auch Sie fortan mit ganz anderen Augen durch Ihren Kräutergarten?

Strauß No1
Bulbine (Blüten)
Schlüsselblume (Blüten)
Kardamom (Blatt)
Kanuka (Kraut)
Zwerg-Zyperngras (Blüten)
Teebaum (Kraut)

Strauß No2
Sibirischer Tee
(Blüten, Blatt)
Zwerg-Zyperngras
(Blüten)
Kanuka (Kraut)
Lungenkraut (Blüten)

Strauß No3
Brutblatt/Goethe-Pflanze (Blüten)
Zwerg-Zyperngras (Blüten)
Kardamom (Blatt)

Strauß No4                    
Sibirischer Tee (Blüten, Blatt)
Myrte (Kraut)
Lungenkraut (Blüten)
Betel-Pfeffer (Blatt)

Strauß No5     
Bulbine (Blüten)
Myrte (Kraut)
Teebaum (Kraut)

Strauß No6                    
Rosmarin ‚Santa Barbara‘ (Blüten)
Afrikanische Immortelle (Kraut)
Salbei (Blatt)

Strauß No7        
Sibirischer Tee (Blatt)
Schlüsselblume (Blüten)
Myrte (Kraut)
Teebaum (Kraut)

Strauß No8  
Sibirischer Tee (Blüten, Blatt)
Myrte (Kraut)
Teebaum (Kraut)