Schöne Blüten gekonnt in Szene gesetzt

Dank unserer Gewächshäuser zeigen sich auch im Winter schon die ersten Blüten. Genau die richtige Zeit, damit meine Kollegin Gudrun und ich ein wenig Frühlingsfloristik in die Gärtnerei bringen. Mit Duftlauch-, Ampfer- und Meerzwiebelblüten haben wir kleine Einweckgläser gefüllt und sie dekorativ an ein altes Blumenzwiebeltablett gebunden.

Immer wieder haben uns dabei hungrige Bienen auf der Suche nach Nahrung umschwirrt. Kein Wunder, denn die Blüten des Duftlauchs riechen wirklich ganz wunderbar.

Deswegen haben wir die restlichen Blüten zu einer Kugel zusammen gesteckt und ein Bienenbuffet eröffnet. Hier konnten unsere kleinen Freunde dann erst mal auftanken.

 

Michaela & Gudrun

Fotos: André Wieding

 

Wer denkt im Frühjahr schon an den nächsten Herbst?

Bald ist wieder Frühling und alles fängt an zu sprießen. Die Vögel und Insekten sind dann wieder unterwegs. Da freuen wir uns seit Wochen drauf.

Aber was haben die Vögel, Bienen, Hummeln und andere Insekten im letzten Herbst als Nahrung gehabt? Wohl nicht so viel.

Dagegen kann man etwas tun.

Pflanzen, die im Herbst noch Blüten für die Insekten tragen. Oder Pflanzen, die den Vögeln Nahrung in Form von Früchten bieten. Das Saatgut muss ohnehin meistens schon im Frühjahr in die Erde, die Pflanzen haben genug Zeit, um ihre Pracht zu entwickelt.

Als Blütenpflanzen z.B.:

BEL11X Gänseblümchen

CAL01 Bergminze

CAL11X Ringelblume

CHR16 Chinesische Teechrysantheme

CLE08 Echte Waldrebe

COR22 Strauch-Kronwicke

ELS02 chinesischer Gewürzstrauch

HEP01 Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch

GAL02 kaukasische Geißraute

LAV20 Lavendel ´Two Seasons´

LAV31 Lavendel ´Richard Grey´

LEY01x Himalaya Geißblatt

MON01 Goldmelisse scharlachrot

OEN09X Nachtkerze, weiß

OSM21 Herbst-Duftblüte

POL15 Flieder-Knöterich

PRU01 Braunelle

ROS10 Französischer Rosmarin

ROS20 Weinrose

SYR09 Herbst-Flieder

VIB08 Wintergrüner Schneeball

Die Beerenpflanzen z.B. :

AME22 Felsenbirne ‚Ballerina‘

AME23 Felsenbirne ‚Smoky‘

ARA02 Japanischer Angelikabaum

COT01Baummispel

COT02 Weidenblättrige Hängemispel

CRA23 Weißdorn

ELA01Essbare Ölweide

LON01 Fliederblütiges Geißblatt

LON04 Tatarisches Geißblatt

LON07 Garten-Geißblatt

PHY01X Kermesbeere

SAM11 Holunder ‚Sampo‘

TRI40 Wilfords Dreiflügelfrucht

Natürlich gibt es noch viele verschiedene Pflanzen, die ich sicher noch nicht mit aufgeführt habe. Diese Liste soll nur eine Inspiration sein, damit der Garten auch im Spätsommer und Herbst unsere heimischen Insekten- und Vogelwelt versorgen kann.

 

 

 

Cashewcreme mit Kräutern

Die Cashewkerne mehrere Stunden einweichen und mit den anderen Zutaten, bis auf die frischen Kräuter, im Mixer pürieren bis eine schöne homogene Masse entsteht.
Anschließend die Kräuter und ein Löffel Olivenöl per Hand unterrühren. Die Creme ist sofort fertig zum Servieren.

Zutaten:
ca. 150g Cashewkerne (über mehrere Stunden einweichen)
2 EL Hefeflocken
2 EL Zitronensaft
2-3 EL Wasser
1 TL selbstgemachten Kräuteressig /alternativ Weißweinessig
1 Knoblauchzehe (o. 1/2 TL Granulat)
1/2 TL Meersalz
ca. 2 EL frische Kräuter nach Wahl
1/2 – 1 EL Olivenöl

Es klappt natürlich auch mit getrockneten Kräutern. Dazu die Kräuter etwas sparsamer dosieren und die Creme noch mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Eine längere Zeit ist kein Nachteil.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Fotos: André Wieding

Er ist da!

Jedes Jahr ist es eine spannende Zeit, Warten auf den Katalog hat hier in der Gärtnerei fast denselben Effekt wie für Kinder warten auf den Weihnachtsmann.

Manchmal haben ihn Kunden schon vor uns und schwärmen davon, während wir nur die Online Version sehen können.

Umso größer ist die Freude, wenn er endlich ankommt.

Die Online Version ist im Download kostenlos. Zu einer Bestellung kann der Katalog gratis angefordert werden. Wer erstmal unverbindlich schauen möchte kann ihn gegen eine Gebühr von 5€ bei uns bestellen.

Wir hoffen Sie haben genauso viel Freude an dem Katalog wie wir. Auf eine schöne Gartensaison 2021!

 

Neues aus der Rühlemannschen Weihnachtsbäckerei

Dieses Jahr haben wir uns an fruchtigen Stollentörtchen und zitronigen Gewürzspekulatius probiert.

Für die Stollentörtchen haben wir Fruchtsalbei verwendet, der den Törtchen ein feines Aroma verleiht. Die Törtchen sind schnell zubereitet. Lediglich die Fruchtmischung muss über Nacht einweichen. Die kleinen Gebäckstücke lassen sich auch toll verschenken.

Die Gewürzspekulatius haben wir (mutigerweise) mit australischem Zitronenblatt kombiniert.

Der Geschmack ist anders als gewohnt, aber uns hat diese Gebäckkreation vollends überzeugt.

Also seien Sie mutig und probieren Sie mal etwas Neues! 😀

Wir von Rühlemanns Kräuter und Duftpflanzen wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch. Wir hören 2021 wieder voneinander, wenn es um spannende Rezepte und Ideen aus der Kräuterwelt geht.

 

Rezepte:

Fruchtige Stollentörtchen

Für 12 Stück benötigen Sie:

½ Apfel
300g gemischte Trockenfrüchte
2 El Pflaumenmus
Schalenabrieb und Saft einer Bio – Orange
10 Blätter Fruchtsalbei
60g Magarine
60g braunen Zucker
1 Tl Zimt
1 Prise Salz
1 Ei oder Alternativ Sojamehl (1El mit zwei 2El Wasser vermischen)
40g Ahornsirup
50g gemahlene Mandeln
90g Weizenmehl (Type 1050)
Puderzucker zum Bestreuen
Mini Gugelhupfformen (Ø 7cm )

Zubereitung:
1. Apfel entkernen, grob reiben, Fruchtsalbeiblätter klein hacken und beides in eine Schüssel geben. Trockenfrüchte klein hacken (einfacher geht es mit einem Standmixer). Pflaumenmus, Schalenabrieb und Orangensaft, sowie die Trockenfrüchte zu den Apfelraspeln geben, alles gründlich vermengen und über Nacht einweichen lassen.
2. Den Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
3. Magarine mit Zucker, Zimt und Salz schaumig schlagen. Ei (oder Sojamehl) und Ahornsirup kurz einrühren. Dann Trockenfrüchtemasse untermischen und zum Schluss Mandeln und Mehl unterheben.
4. Die Masse auf die Förmchen verteilen und gut andrücken, um Hohlräume zu vermeiden. Die Stollentörtchen ca. 45 min backen. Holzstäbchenprobe machen (Stäbchen muss sauber sein). Über Nacht in den Formen auskühlen lassen und am nächsten Tag vorsichtig herauslösen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Zitronige Gewürzspekulatius

Für 45 Stück benötigen Sie:

270g Mehl
150g Zucker
1 Prise Salz
2 Tl Spekulatiusgewürz
1 Msp. Backpulver
4 bis 5 Blätter Australisches Zitronenblatt
100ml Milch oder eine pflanzliche Alternative
100g Magarine
200g gehobelte Mandeln
Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:
1. Mehl, Zucker, Salz, Spekulatiusgewürz und Backpulver miteinander vermischen. Milch (50ml) und weiche Magarine zugeben. Zitronenblatt klein hacken und unterheben. Alles zu einem glatten Teig kneten. In Folie einwickeln und min. 1 Stunde kaltstellen.
2. Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen und die gehobelten Mandeln darauf verteilen.
3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 3mm dünn ausrollen. Rechteckig ausstechen oder in ca. 4 x 6cm große Rechtecke schneiden. Auf die mit Mandeln versehenen Backbleche legen. Spekulatius mit Milch (restlichen 50ml) bestreichen und etwa 8 Min. backen. Gut im Auge behalten, da sie schnell verbrennen! Auskühlen lassen und luftdicht aufbewahren.
Kleiner Tipp: Da der Teig sehr viel Fett enthält neigt er schnell dazu an Festigkeit zu verlieren. Die Spekulatius also am besten portionsweise vorbereiten und den restlichen Teig weiterhin kühlen. 😉