Der neue Katalog 2022 ist da

Hui. Dieses Jahr kommt der „Er ist da!“ Beitrag viel später als der Katalog. Denn nicht nur wir haben sehnsüchtig gewartet, sondern auch viele hunderte Kunden, die den Katalog schon seit November vorbestellt haben.

Deswegen war die oberste Priorität hier im Büro die Kataloge zu verpacken und an unsere Kunden zu verschicken. Bei über 2000 Anforderungen allein in der ersten Woche blieb wirklich keine Zeit zu schreiben.

Herzblut, Leidenschaft und jede Menge toller Pflanzen erwarten Sie auf prallgefüllten 387 Seiten. Gerne senden wir auch Ihnen ein Exemplar zu 🙂

Hier können Sie die Printversion bestellen

Alternativ steht Ihnen auch die Möglichkeit des kostenlosen Downloads zur Verfügung

 

Fotos: André Wieding

 

Apropos Katalog…

Bei der Gelegenheit möchte ich gerne Martina Warnke vorstellen, viele kennen sie von der freundlichen Stimme am Telefon, wenn sie Kunden berät und Bestellungen aufnimmt und weiterleitet.

Was auch zu ihren Aufgabenbereichen gehört, ist das Verfassen von vielen schönen Texten zu unseren Projekten für den Katalog. Gerne schreibt sie auch Blogbeiträge über verschiedene Themen rund um die Gärtnerei, die dann auch bei Instagram und/oder Facebook gelesen werden können.

An dieser Stelle vielen Dank dafür und wir freuen uns schon auf eine schöne Zusammenarbeit in der neuen Saison.  Im Namen vieler Kollegen und Kolleginnen

Eva Brendel

 

Kräuterpunsch und Ölweidekekse

Trübes Winterwetter kann schon auf die Stimmung drücken. Niedrige Temperaturen, fehlendes Licht, der nasskalte stürmische Wind – echt „Schietwetter“. Auch das Immunsystem läuft auf Hochtouren und Erkältungen machen die Laune nicht besser.
Wohl dem, der aus dem Vollen schöpfen kann und unseren Gute Laune Kräuterpunsch ansetzen kann.
Der sorgt für eine Extraportion Vitamine, Aromen und eben guter Laune.

Erst wird ein halber Liter Tee aus Minze, Lemongras, Rosmarin und Thymian aufgegossen und ca. fünf bis acht Minuten ziehen gelassen. In der Wartezeit wird die gleiche Menge Cranberrysaft erhitzt und mit ca. 6 – 8 getrockneten Aprikosen gemixt. Dazu der Saft von vier Orangen und zum krönenden Abschluss noch ein guter Schuss Holunderblütensirup.
Tee und Säfte miteinander mischen – et voilà – fertig ist der selbstgemachte Punsch.

Ölweide Cookies

135g Essbare Ölweide
125g Butter oder Margarine
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver

Genau das Richtige zur Weihnachtszeit: Ölweide Cookies. Die Ölweide, welche bei uns vor dem Verkauf steht, hatte Anfang Dezember schöne reife Früchte.
Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schön cremig rühren. Nun das Ei unterrühren. Backpulver und Mehl zusammenmischen und unter den Teig rühren. Den Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen. Backpapier auf ein Backblech legen und mit Hilfe eines Esslöffels kleine Teighäufchen aufs Backpapier legen. Zum Schluss das Backblech in den Ofen, bis die Ölweide Cookies goldbraun sind.

Winterruhe im Pflanzenversand

Auch dieses Jahr neigt sich dem Ende zu und unser Team vom Pflanzenversand entschwindet, zwar nicht gerade in den Süden, jedoch in die wohlverdiente Winterpause.

 

Das ist ein Abschied mit Standarten
aus Pflaumenblau und Apfelgrün.
Goldlack und Astern flaggt der Garten,
und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen
aus einer fast vergessenen Welt.
Mus und Gelee kocht in den Küchen.
Kartoffelfeuer qualmt im Feld.
Altweibersommer weht im Wind.
Das ist ein Abschied laut und leise.
Die Karussells drehn sich im Kreise.
Und was vorüber schien, beginnt.

aus: Erich Kästner, Der September

Saatgut und Bücher werden, wie gewohnt, auch in den Wintermonaten versendet. Wir wünschen eine schöne Herbst- und Winterzeit.

Foto: André Wieding

Herbstlich cremige Pilze mit Salbei

Herbstzeit ist Pilz-Zeit!

Wer sich, so wie ich, mit Pilzen nicht gut auskennt sollte sich lieber auf den Einkauf verlassen. Ansonsten kann man dieses Rezept auch wunderbar mit Steinpilzen, Pfifferlingen und was es sonst noch an erdigen Köstlichkeiten gibt, machen.

Das Rezept ist schlicht und lässt sich auch von Küchenanfängern leicht zubereiten.

Zutaten für 4 Portionen:

ca. 800 g Pilze, 1 Bund Salbei, 100ml Weißwein (trocken oder halbtrocken),

400 ml Hafersahne, 1 – 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer und ein EL trockene Gemüsebrühe

nach gusto: getrocknete Kräuter zur Intensivierung des Geschmacks (getrocknete Basilikumblüten harmonieren wunderbar)

Die Pilze putzen und große Pilze ggf. halbieren. Die Salbeiblätter in Streifen schneiden. Sahne, Wein, Salbei, Gemüsebrühe und die gepressten Knoblauchzehen verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Auflaufform mit Margarine fetten und die Pilze und die Soße hineingeben.

Das Ganze für etwa 20 – 25 Minuten bei 220 Grad in den Backofen.

Dazu passt wunderbar Kroketten, Reis oder Kartoffelpüree.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Fotos: André Wieding