Giftige Schönheiten

Zwei Pflanzen sind uns in den letzten Wochen besonders aufgefallen. Das Maiglöckchen betört immer wieder durch seinen typisch lieblichen Duft der kleinen Glockenblüten und beim Vorübergehen nimmt man gerne eine Nase voll davon mit.

Übrigens ist das Maiglöckchen auch eine sehr dankbare Kübelpflanze, die Michaela auf ihrem halbschattigen Balkon, jedes Jahr wieder Freude bereitet.

Während das Maiglöckchen die Nase entzückt, beeindruckt die Küchenschelle mit ihren wunderschönen blauvioletten Blüten, die sich, nach und nach, zu filigranen „Puschel“-Samenständen entwickeln.

Michaela hat diese zwei giftigen Schönheiten zu einem einzigartigen Strauß zusammengestellt, der durch Optik und Duft bezaubert. Auch wenn sie nicht zum Verzehr geeignet sind, bereichern sie jeden Garten. Es müssen ja nicht immer Rosen sein.

 

Fotos Andrè Wieding

 

 

 

One thought on “Giftige Schönheiten

  1. Maiglöckchen … eine meiner absoluten Lieblinge. Weil ich im Mai Geburtstag habe, und mein Vater mir, schon als ich noch ein Kind war, an diesem Tag immer einen Strauß Maiglöckchen schenkte. Der Duft bringt mir sofort die Erinnerung zurück.