Trockenkünstler Delosperma bosseranum

Beim heutigen Rundgang durch die Gärtnerei entdeckte ich zum ersten Mal die Blüten des südafrikanischen Mittagsblumengewächses Delosperma bosseranum.

Drumherum gab es auch einige Pfanzen, die die sehr widerstandsfähigen Samenkapseln zeigten. Silke berichtete, dass es immens schwierig sei, diese Kapseln bei der Saatguternte zu knacken.

Sandra bekam das zufälligerweise mit, schmunzelte und fragte uns: „Soll ich euch mal zeigen, wie man ganz einfach an das Saatgut kommt?“ „Jaaaaaa, na klar!“

Also goss sie ganz kurz ein wenig Wasser über die Trockenheit liebenden Pflanzen.
„Aaaaaaaaahhhhh! Ooooooohhhh!“ Das Erstaunen war groß, denn innerhalb von Sekunden öffneten sich diese harten Kapseln und gaben ihr Innerstes frei: Saatgut, welches beim nächsten stärkeren Wasserstrahl aus den Kapseln geschwemmt worden wäre, um sich irgendwo ein geeignetes Plätzchen zum Keimen zu suchen. Wenn man des Griechischen mächtig ist, verrät der Name der Pflanze es im Grunde schon:
delos = offen, sperma = Samen.


Wie sich dieses wunderschöne Schauspiel erklären lässt? Wie immer! Es geht um Fortpflanzung unter schwierigsten Bedingungen. Delosperma bosseranum gehört zu den Wüstenpflanzen und als solche muss sie lange warten bis ein Regen und somit die Chance zur Vermehrung kommt. Wieder was gelernt!

Ein Gedanke zu „Trockenkünstler Delosperma bosseranum

  1. na das finde ich ja jetzt interessant, danke für die Information, immer wieder spannend, was die Natur sich so überlegt