Von Wetter, Pflanzenversand und Rosen

Wenn die Apothekerrose blühend in der Versandstraße steht, dann ist endlich Sommer!
… So jedenfalls könnte man das für die letzten Jahre formulieren.

Dieses Jahr ist hier bei uns im Norden wirklich alles anders und das Wetter für unseren Versand eine komplexe Herausforderung. Im Frühjahr wollten die Pflanzen nach dem ungewöhnlich strengen Winter einfach nicht aus dem Töpfen kommen. Dann schaltete das Frühjahr schon nach kurzer Zeit auf Hochsommer und nun explodiert das Pflanzenwachstum förmlich. Die GärtnerkollegInnen schneiden, schneiden, schneiden und schneiden, die Kommissionierer drehen Runde um Runde um Runde und in der Packhalle wird ein Pflanzenpaket nach dem anderen gepackt.

Der Blick auf die wunderschön blühenden Rosen versöhnt ein wenig mit Stress und ungewohnter schwüler Hitze. Anastasija nahm sich im Vorübergehen eine Blüte mit und warf sie kurzerhand in ihre Teetasse. Und war vom feinen Rosengeschmack dieses Tees sofort ganz angetan.


Dies blieb nicht lange unbemerkt – neugierige KollegInnen schauten über die Schulter, nahmen einen Schluck und waren sich einig: das ist ein richtig leckerer Tee, der gekühlt sogar noch besser schmeckt!


„Wie das wohl schmeckt?“

Anastasija wartet gespannt …

„Ui, überraschend lecker!“

Test bestanden!

Und wie das öfter mal in dieser Gärtnerei passiert, entwickelte sich daraus eine ganz eigene Dynamik. Melli, die Testerin, fragte sich plötzlich: „Wie diese Rose wohl in Kombination mit anderen Kräutern schmeckt?“

Und so wanderten inzwischen schon Brasilianischer Sauerklee, Jasmin und Minze zur Rose in die Tasse. Richtig passend fanden die beiden bisher nur den Sauerklee, der durch seine Säure eine sehr erfrischende Note hinzufügt. Minze und Jasmin überdeckten den feinen Geschmack der Rose zu sehr.

So sehr auf die Rose gekommen, wollen die beiden aber noch nicht aufgeben:
„Wir experimentieren weiter!“

Ein Gedanke zu „Von Wetter, Pflanzenversand und Rosen

  1. Unbedingt noch Rosengelee, elegant verfeinert mit ein wenig Lavendel, und Rosensirup selber machen. So fängt man den Sommer ein.