Warum macht ihr eigentlich überall Kräuter rein?

Trotz der ungewöhnlichen Sommerhitze am vergangenen Samstag fanden einige Kinder den Weg zur „Kinder-Kräuter-Küche“, unseren Schnupperstunden speziell für Kinder.

Kaum da, gings auch schon los: Mini-Pizza und Joghurt standen als erstes auf dem Programm. Da in alle Rezepte natürlich Kräuter oben drauf oder hinein sollten, wurde erst einmal ausgiebig geschnuppert und nach Vorlieben unter den Kräutern gesucht.

So kam es, dass Zimmerknoblauch, Italienischer Origano, Schnittlauch ‚Forescate‘ und Italienische Rauke auf der Pizza und Lakritztagetes, Erdbeerminze und Anis-Ysop im Joghurt landeten.

„Das kenne ich, das ist Basilikum!“
„Das schmeckt ja total nach Lakritze!“

Dann wurde konzentriert gerührt, gerollt, geschnitten und geraspelt. Teamwork? Selbstverständlich! Und da, wo Hilfe gebraucht wurde, waren Anastasija und Hilke gleich zur Stelle.„Ich bin erst 6 – aber ich kann schon kochen!“

Rezept Mini-Pizza
Der Teig: 220 ml zimmerwarmes Wasser mit 1 TL Zucker und 20 g Hefe gut vermischen. 400 g Mehl, 30 ml Olivenöl und 1 TL Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Wenn er fertig ist, sollte sich der Teig gut von der Schüssel lösen. Mit dem gleichen Teig kann man auch Pizzabrötchen backen!

Die Sauce: 1 Zwiebel und 1 große Tomate in kleine Stücke schneiden. Mit 1 EL Tomatenmark, 1 TL Salz, 3-4 Blättern Basilikum ‚Wildes Purpur‘ und Italienischem Origano mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab pürieren.

Belag: Nun kann man alles, was man mag, auf die Pizza legen, z.B. Tomatenscheiben, Zwiebelringe, Salami, Schinken, Rauke, Olivenkraut, Oregano

Backzeit: im vorgeheizten Ofen bei 200°C ungefähr 20 – 25 Minuten.

——————————————————————————————————————–

Rezept Kräuter-Joghurt
Die Idee: den eigenen Kräuter-Joghurt mischen!
4 Beispiele hatten Anastasija und Hilke vorher ausprobiert:

„Fruchtkräuter“
150 g Joghurt mit 2-3 klein geschnittenen Erdbeeren und sehr fein geschnittenen Kräutern (Erdbeerminze, Sauerampfer, Apfelsalbei) mischen.

„Lakritz“
150 g Joghurt mit sehr fein geschnittenen Kräutern (Lakritztagetes, Anis-Ysop) mischen.

„Süße Zitrone“
150 g Joghurt mit Australischem Zitronenblatt und 1 TL Zucker pürieren.

„Basilikum Trio“
150 g Joghurt mit sehr fein geschnittenen Kräutern (Zitronenbasilikum, Basilikum ‚Wildes Purpur‘, Griechisches Buschbasilikum) mischen.


Fragen wie „Warum macht ihr eigentlich überall Kräuter rein?“, „Fressen Nützlinge alle Schädlinge?“, „Warum stehen hier einige Pflanzen im Gewächshaus und andere draußen?“ „Wie funktioniert der Gießwagen?“ beantworteten sie ausführlich und mit viel Geduld. Die Kinderstube der Pflanzen interessierte die Kinder sehr, so dass Hilke gleich einen kleinen spontanen Ausflug mit ihnen in die Vermehrung machte. Mit den Worten „Puh, ist das warm hier!“ wurde dieser von den Kids schnell wieder beendet 🙂

Herstellen von Butter und Buttermilch
Eine für die Kinder ganz ungewöhnliche Aktion war das Herstellen von Butter und Buttermilch aus Sahne. Eigentlich geht das Ganze ganz einfach:

30-40 ml flüssige Sahne in ein kleines Glas füllen und das verschlossene Glas solange schütteln, bis Butter entstanden ist (ca. 5-10 Minuten). Die Flüssigkeit, die dabei übrig bleibt, nennt man Buttermilch.


Allerdings sorgten die hohen Temperaturen am Samstag für erheblich erschwerte Bedingungen, so dass sich schon nach kurzer Zeit „Schüttel-Teams“ bildeten. Trotzdem gelang das Experiment nur einmal – zum Herstellen der geplanten Kräuterbutter (die selbstgemachte Butter mit Kräutern und ein wenig Salz mischen) und Zitronen-Buttermilch (Australisches Zitronenblatt mit der Buttermilch pürieren) reichte es leider nicht. Wie gut, dass es gleich weiterging mit Kräuterkeksen und Pizzabrötchen!

Rezept Kräuter-Kekse
250 g Mehl, 100 g kalte Margarine, 90 g Zucker, 1 Ei und 1 TL Backpulver zu einem Teig verkneten. Dann sehr fein geschnittene Kräuter dazugeben. Wir haben z.B. Lemon-Ysop, Erdbeer-Minze, Yerba Buena, Brasilianischen Sauerklee und Australisches Zitronenblatt ausprobiert.
Wichtig: eher zuviel als zu wenig Kräuter unter den Teig mengen – beim Backen
geht einiges vom Aroma verloren! Nach dem Backen die Kekse mit Zuckerguss (Puderzucker mit etwas Zitronensaft mischen) bestreichen und mit Blüten schmücken.

An dieser Stelle ein großes Kompliment an alle mitwirkenden Kinder, die trotz der großen Hitze im Gewächshaus tatkräftig und mit viel Spaß und Begeisterung dabei waren und ihre selbst hergestellten Leckereien mit Genuss verspeisten. Eltern, die vorsichtig fragten: „Darf ich mal abbeißen?“ bekamen eine klare Antwort: „Nein!“ Auch die samstags immer bereitstehenden Teesorten wurden gerne durchprobiert. Am Ende war alles restlos aufgefuttert und Hilke und Anastasija planen schon für‘s nächste Jahr: „Dann wird auf jeden Fall gekocht!“

Fotos: André Wieding

Die nächsten Schnupperstunden gibt‘s am Samstag, den 21. Juli.
Dann dreht sich wieder alles um ein sehr beliebtes und vielseitiges Kraut: Basilikum!

Kommentare sind geschlossen.