Alles Quark

Dass Kräuterquark ein Dauerrenner ist, haben wir wieder mal am Kräutertag gemerkt.

Obwohl Sabine und Susanne je eine Riesenportion vorbereitet hatten, war diese Köstlichkeit – frisch aufs Brot verteilt – ruckzuck Vergangenheit 🙂

Das Grundrezept ist einfach:
Man nehme Quark, Salz und Kräuter… fertig ist der Kräuterquark!

Doch was kann sich alles hinter „Kräuter“ verbergen?

Welche Kombinationen haben Sie schon ausprobiert?

Kräuterquark

Wir haben uns in diesem Jahr für diese beiden Varianten entschieden:

Kräuterquark „würzig“
-Wildes Basilikum
-Majoran ‚Albenga‘
-Vietnamesische Melisse
-Meerfenchel
-Liebstöckel
-Zimmerknoblauch

Kräuterquark „fruchtig“
-Zyprisches Basilikum
-Bananenminze
-Hoja Santa
-Spearmint
-Lemonysop
-Rosenmelisse

Und passend dazu: Daniel Rühlemanns Kräuterbrot

Lassen Sie es sich schmecken!
Ihre Simone

Fotos: Rühlemann´s

Zitronenverbenekekstest

Meine liebe Kollegin Anja hielt mir neulich eine verlockend duftende Keksdose unter die Nase. Sie schmeckten fruchtig, frisch und zitronig und sehr sehr lecker!
Ihre Idee: In den Mürbeteig einfach getrocknete Zitronenverbeneblätter mischen (2-3 Esslöffel auf 250g Mehl).

Kurzum hat Anja für Nachschub gesorgt und jeder durfte mal in die Dose greifen.

Ob die Kekse frisch oder ein paar Tage gelagert besser schmecken, ob sie warm oder gekühlt mehr Aroma haben, ob sie zitronig oder wirklich nach Zitronenverbene schmecken oder ob sie ihren Geschmack mit Butter oder doch besser mit Margarine voll entfalten…da schieden sich die Geister.
Aber bei einem waren wir uns alle einig: Leckerlecker!

Schon mal probiert? Oder haben Sie andere kulinarische Zitronenverbenetips?

Ihre Simone