Achtung, Baustelle :-)

Jedes Jahr läßt sich unsere Verkaufsleiterin Nancy etwas Neues einfallen, um Sie in unserer Verkaufsoase zu überraschen. So hat sie momentan unsere Oasenmitte zur Baustelle deklariert:
Achtung, Pflasterarbeiten!!

Die Ecken dieses Beetes möchte Nancy mit Natursteinen pflastern.

Also: erst der Zement…

…dann die Steine!

Ganz schöne Puzzelarbeit!

Aber wie man sieht, lohnt sich diese! Sieht echt super aus!

Ab dem 1. April können Sie sich das Endergebnis live bei uns anschauen! Seien sie gespannt!

Ihre Simone

14 thoughts on “Achtung, Baustelle :-)

  1. diese abgerundeten, viel natürlicher wirkenden Ecken passen nun harmonischer in die Kräuterwelt! Der Krabble- und Puzzle-Einsatz hat sich unbedingt gelohnt! Vielleicht lässt die weniger scharfkantige Schwingung die Kräuter NOCH besser wachsen! Zum Vorbeischauen ist es von Irland etwas zu weit, ich schaue aber gerne in euer Blog! Eliane Zimmermann

  2. sieht super aus, ich hoffe ich kann aus dem weit entfernten wien kommen wäre ja super toll mal sehen. alles gute

  3. Zu euren Ideen kann man euch nur gratulieren. Ich freue mich schon jetzt darauf, das neue Beet zu bewundern. Anfang Mai werde ich es wohl schaffen, euch wieder zu besuchen.
    Macht weiter so
    Detlef

  4. Hallo, das sieht prima aus, ich würde gerne etwas ähnliches machen, was nimmt man denn da für Zement? Geht das auch mit Fertigzement?

    LG
    Lisa

  5. Liebe Waltraud Reischer,
    wir haben uns sehr über diese Auszeichung gefreut 🙂

    Ihre Simone Böckmann

  6. Liebe Lisa,
    ich kann sagen, wie meine Kollegin das gemacht hat: Für die Unterlage hat sie Betonestrich genommen. Darüber kam dann Zementmörtel. Diesen hat sie in einer Schicht über den Estrich gepackt und (wohl ganz wichtig!) festgestampft. Dann kommen die Steine drauf und die Lücken werden dann aufgefüllt. So kann man z.B mit einem Besen vorsichtig darüberfegen und dann mit Wasser einspülen. Eine Alternative ist wohl, einfach nur die Grenze zum anderen Untergrund (z.B. Beetgrenze) zu zementieren oder mit einer Metallschiene fest im Boden zu verankern und die restlichen Steine nur noch in Sand oder Splitt zu betten. Habe ich weitergeholfen?

    Ihre Simone Böckmann

  7. Habe gerade den tollen Katalog studiert und einen grossen Bestellzettel vor mir liegen. Bin dann noch kurz in dieses Blog reingestolpert. Feldsteine finde ich selbst auch extrem dekorativ. Für den Aussenbereich würde ich aber niemals Zement verwenden. Lieber ganz einfach in Sand legen und beim Verlegen das eine oder andere Kraut mit einpflanzen.

  8. Hallo, ja vielen Dank für die Antwort, ich werde das mal versuchen nachzuvollziehen, sieht richtig gut aus

  9. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Ich glaube das probiere ich auch mal aus 🙂

    Viele Grüße

  10. Vielen Dank für die Anleitung. Hat uns wirklich weitergeholfen. VG

  11. Die Pflasterung gefällt mir sehr. Jedoch hätte ich zur Nachahmung gern eine genauere Beschreibung. wie tief muss im Außenbereich ausgeschachtet werden? Wenn nicht Zement, was dann zur Befestigung, wenn man keinen Sand und Unkraut möchte. Gern hätte ich Unterstützung von Geübten. Danke