Basilikum, Tagetes, Stevia und Co.

Endlich ist es soweit…

wir können nun auch die letzten unserer wärmeliebenden und kälteempfindlichen Pflanzen verschicken.

In unseren Breitengraden, unserem Klima sind die meisten Pflanzen nur in der Saison verfügbar und werden ab dem Spätsommer/Anfang Herbst nicht mehr verschickt.

Dazu gehören unter anderem unser tolle Tomatensorte Small Egg, die sehr schön in Hängeampeln wächst und an ihren herabrankenden Zweigen viele leckere aromatische rote Früchte trägt. Sogar aus den unreifen grünen Tomaten zauberte unsere Kollegin Michaela ein leckeres Chutney.

Außerdem unsere Vielfalt an verschiedenen Basilikumsorten, die sich bis auf Ausnahmen (wildes Purpur, African Blue, wildes Tulsi ) bei Temperaturen unter 10 Grad nicht wohlfühlen.

Bei richtiger Pflege, dem richtigen Ernteschnitt und Anpassung an ihre Bedürfnisse kann man auch in dieser kurzen Zeit schöne, große, blattreiche Pflanzen heranwachsen sehen und von viel Ernte zehren. Basilikum kann kulinarisch sehr vielseitig verwendet werden. Unsere Sorten sind unterschiedlich in ihrem Geschmack von fein/süßlich bis krautig/herb.

Selbst wenn manche der empfindlichen Pflanzen nicht mehr ihre volle Pracht zeigen, sobald die Tage wieder kälter werden können viele von ihnen Nachkommen in Form von Samen hinterlassen, die im nächsten Frühjahr neu ausgesäät werden können. Auch Stecklingsvermehrung ist möglich.

Von der Erdmandel z.B., die erst ab Mitte Mai ausgepflanzt werden sollte, erntet man im Spätherbst die süßlich schmeckenden Knöllchen und kann, wenn man es schafft einige aufzubewahren, diese wieder einpflanzen um neue Pflanzen zu gewinnen.

Die Gewürztagetes und Lakritztagetes, die bei Kindern sehr beliebt ist, sind durch ihren filigranen Wuchs wunderschön anzusehen und eignen sich unter anderem für süße und salzige Speisen, Kräutertees und Liköre.

Kapuzinerkresse wurde 2013 als Arzeneipflanze des Jahres gekürt. Sie strotzt vor Vitamin C und die etwas scharf schmeckenden Blätter und essbaren Blüten sind eine geschmackvolle Ergänzung im Salat. Ihre Inhaltsstoffe haben die Eigenschaft die Vermehrung von Viren, Bakterien und Pilzen einzudämmen.

Stevia ist eine wertvolle Pflanze für Menschen, die Schwierigkeiten haben richtigen Zucker zu verwerten. Steviablätter werden gern für Süßspeisen aller Art sowie zur Süßung von Getränken verwendet, können aber auch zum Backen und Kochen genutzt werden.

Rezepttipps gibt’s hier:

https://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/praxis/rezepte

Gerne beantworten wir Ihnen Fragen zur richtigen Pflege, zur Stecklingsvermehrung, dem richtigen Ernteschnitt und Aussaathinweise immer Mittwochs von 16.00 – 18.00 unter 04288-3001911

Fotos: André Wieding

Schön war’s und Spaß hat es gemacht

Nach einer schönen Vorbereitungzeit, in der wir einige Basilikumpflanzen hegten und pflegten, die inzwischen eine stattliche Größe erreicht hatten, freuten wir uns sehr über zahlreiche Besucher zum Basilikumschnuppertag am letzen Samstag.



Einige bekannte Gesichter gaben uns auch wieder die Ehre. Nach einer kleinen Einführung in die Pflege und den richtigen Schnitt der Königin der Kräuter, um eine ertragreiche Ernte den Sommer über zu erhalten, unterhielten wir uns noch über verschiedene Verwendungsmöglichkeiten.


Außer dem kulinarischen Genuss, den das Basilikum bereitet, enthält es darüberhinaus ätherisches Öl, welches entspannend und nervenberuhigend wirkt.

Was liegt da näher als ein Badesalz herzustellen und es zuhause auszuprobieren, denn jeder Gast konnte sein Badesalz natürlich mitnehmen. Gesagt – getan. Viele fleißige Helfer versammelten sich in der Küche, mixten aus den bereitstehenden Zutaten ihr Badesalz.

Zutaten für ein Vollbad:
30g Meersalz, grob
ca. 5 ml Jojobaöl
ca. 7 – 10 Tropfen ätherische Öle (z.B. Basilikum und Orange)

Zubereitung:
Ein kleines Schraubglas bis zur Hälfte mit Meersalz füllen. Jojobaöl und ätherische Öle dazugeben. Glas schließen und kräftig schütteln, damit sich die Öle gut mit dem Salz verbinden. Dann das Glas mit Meersalz auffüllen und nochmals kräftig schütteln. Fertig!



Anschließend halfen sie dabei, eine leckere Paprika-Oliven-Basilikum-Paste zuzubereiten.

Zutaten für 2 Personen:
2 Paprikaschoten (gelb oder rot)
ca. 50g Oliven, entsteint
1 Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
4 Zweige Buschbasilikum (z.B. griechisches oder türkisches)
1/2 TL Limettensaft
1 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die entkernten, gewaschenen Paprikaschoten halbieren. 10 Minuten in einen 200°C heißen Ofen auf ein Backblech legen, um die Haut gut lösen zu können. Oliven, Schalotte, Knoblauch fein hacken / schneiden. Basilikum waschen, trocken tupfen und klein schneiden. Paprikahälften grob schneiden und fein pürieren. Das Püree mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Zutaten unterrühren; wer‘s ganz fein mag: pürieren. Fertig!


Auf Brot serviert, machte sich ein Gast zur Aufgabe, alle Besucher damit zu erfreuen. “Sehr lecker, die Paste!“ war immer wieder zu hören.

Bedanken wollen wir uns – außer bei unseren fleißigen Helfern – auch bei unseren Überraschungsbesuchern Valeria und Anja, die uns mit Basilikumlimonade und Basilikummuffins versorgten.

Ein rundum gelungener Tag, bis nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Basilikum, Basilikum, Basilikum……

André und Eva

Wer schön sein will muß baden

… oder was das Basilikum außer lecker schmecken noch alles kann!

Ein Bad zu nehmen hat schon etwas Magisches. Den Alltag abschalten, sich entspannen und die Ruhe genießen ist sooo wichtig für uns, damit wir der heutigen Schnelllebigkeit stand halten können. Ein schönes Bad aus Meersalz und ätherischen Ölen, die uns in eine positive Verfassung versetzen können, ist eine gute Methode, sich eine Auszeit zu nehmen.
Die Auswahl der ätherischen Öle ist sehr vielfältig, sodass jede/r für sich bei der Herstellung eines Badesalzes die derzeit gerade passenden Öle nutzen kann. Möchte ich voller Tatendrang oder entspannt aus der Wanne steigen?

An unserem Schnuppertag am kommenden Samstag den 12.8. von 12.00-15.00 Uhr geben wir einen kleinen Einblick in die Kraft des ätherischen Öls des Basilikums und seine Dosierung und stellen mit Ihnen zusammen ein einfaches Badesalz her, dessen Wirkung in diesem Fall für Entspannung in der Badewanne sorgen soll.

Außerdem darf natürlich der kulinarische Genuss dieses leckeren Krautes nicht fehlen. Bei der Zubereitung einer Paprika-Oliven-Basilikumpaste darf auch kräftig mitgeholfen und probiert werden.

Wir freuen uns auf Sie, herzlich willkommen zu unserem Basilikumtag!
Eva und André