Der 1. Basilikumtag

Am Samstag den 05.06.2010 war unser erster Basilikumtag. Im nächsten Jahr wir das wiederholen. Es gab ein reichhaltiges Büffett von Patricia, natürlich mit verschiendenen Sorten Basilikum. Besonders das Basilikumpesto hat mich umgehauen. So viel Geschmack! Aber auch kein Wunder, den erstens schmeckt selbstgemachtes Pesto IMMER besser als gekauftes, und zweitens haben wir nur den stärksten Aromabringer unter der Sonne Horstedts dafür genommen: Das Zyprische Strauchbasilikum! Bei der Verarbeitung fiel auch auf, dass diese Sorte besonders fleischige, und damit ergiebigere Blätter als die meisten anderen Sorten hat.

Ein anderes Highlight war das Orangen-Zitronenbasilikum-Eis mit Ahornsirup, Orangensaft, Zitronensaft und unserem Zitronenbasilikum „Mrs. Burns Lemon“. Eine Zubereitung bei der das leckere Zitronenaroma dieses Basilikums so richtig gut rauskam. Das hat uns echt Mut gemacht. Demnächst werden wir noch tausend andere Kräuter in unsere neue Eismaschine reinwerfen – wir werden berichten!

Es gab an diesem Tag 10 Sorten Basilikum als Pflanze, die sonst nur als Saatgut da waren, extra zu unserem normalen Angebot von 23 Sorten Basilikumpflanzen:

Thai-Basilikum
Basilikum „Rotes Krauses“
Anisbasilikum
Zimtbasilikum
Thai-Basilikum „Siam Queen“
Basilikum „Ararat“
Zitronenbasilikum „Sweet Dani“
Basilikum „Magical Michael“
Basilikum „Amethyst“
Basilikum „Queen of Sheba“

…und am Nachmittag einen Vortrag über meine ganz persönlichen Ansichten zu Basilikum.

Hier nochmal alle unsere Basilikumsorten im Shop

..und hier der Text unseres Flyers, der an diesem Tag in der Gärtnerei auslag:

***************************

Basilikum

Genießen Sie es von Anfang an.

Basilikum ist eine unserer Spezialitäten, und vermutlich gibt es in Deutschland keine andere Gärtnerei, die mehr Basilikumsorten anbietet als wir. Jedes Jahr probieren wir neue Sorten aus, und immer wieder sind wir überrascht von der riesigen Formen- und Duftvielfalt.

Warum lieben wir Basilikum?

Weil es sooo lecker schmeckt..
Weil es sooo schnell wächst..
Weil es sooo leicht zu ziehen ist..
Weil es an sooo viele Gerichte passt..
Weil es ein tolles Geschenk ist..

Freundschaft mit Basilikum – Lust oder Frust?

Damit man wirklich von Anfang an viel Freude mit diesem vielseitigen Würzkraut hat, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

1) Basilikum kommt aus dem tropischen Asien. Es mag Wärme über alles. Es gibt einige relativ robuste Sorten, die auch in Norddeutschland im Freien gut wachsen, viele andere Sorten, vor allem das ganz normale Genoveser Basilikum, (das ist die Sorte, die Sie generell im Supermarkt bekommen) eignen sich nicht für draussen. Wirklich robuste Sorten sind: „African Blue“, „Wildes Purpur“, Cubanisches Strauchbasiikum, Russisches Strauchbasilikum, Wildes Basilikum.

2) Basilikum wächst enorm schnell, das bedeutet es braucht Futter. In Töpfen sorgen Sie daher am besten für regelmäßige Nachdüngung in flüssiger Form, und im Garten ist ein Standort in nährstoffreicher Erde anzuraten. Das Aroma von Basilikum leidet übrigens bei Unterdüngung!

3) Bilden sich Blüten, denkt sich Basilikum: „Jau, jetzt brauch ich keinen Samen mehr bilden, es ist geschafft, die nächsten Nachkommen in Form von Samen sind in Sicht, also brauch’ ich auch keine Blätter mehr.“ (Es gibt doch nichts, was nicht denken kann, oder?) Für ganz Faule haben wir auch die nicht- oder wenigblühenden Sorten wie z.B. Cubanisches, Zyprisches und Griechisches Strauchbasilikum.

4) Ernten Sie daher immer die Triebspitzen, oder ganze Zweige, denn an den Spitzen würden die Blüten erscheinen. Wenn Knospen und Blüten erstmal da sind, sollte man sie auskneifen; – es sei denn Sie wollen einen Preis für florales Gestalten gewinnen. In den Blattachseln bilden sich schnell wieder neue Blätter und Triebe.

5) Pflanzen Sie immer mehrere Pflanzen, mehrere Sorten. Sie werden feststellen, das sich einige super gut entwickeln, während andere eher rückwärts wachsen. Das ist normal. Das ist die Natur.

Basilikum – Die vier Aromaklassen

Es gibt grundsätzlich vier Hauptgeschmacksrichtungen:

1. Piment- und Nelkenaroma (die meisten Basilikumsorten, auch das Supermarktbasilikum)

2. Zitronenaroma (Zitronenbasilikum, Thai-Lemonbasilikum, Limonenbasilikum)

3. Zimtaroma (Zimtbasilikum, Griechisches Strauchbasilikum, Türkisches Buschbasilikum, Basilikum „Rotes Lesbos“)

4. Anisaroma (Thai-Basilikum “Horapha”, Madeira-Basilikum)

In der Küche können alle Aromaklassen für pikante als auch süße Gerichte verwendet werden.

Basilikum – Vermehrung

Aussaat: Das Saatgut wird nur angedrückt, und nicht mit Erde übersiebt. Achten Sie darauf, dass die Erde nicht austrocknet an der Oberfläche, bevor die Samen keimen. Generell keimt Basilikum sehr schnell, innerhalb von 3-10 Tagen sollten Pflänzchen zu sehen sein. Voraussetzung ist eine Mindesttemperatur von 20°C. Je wärmer, desto besser!

Stecklinge: Alle Arten lassen sich auch über Stecklinge vermehren, und das macht Spass und geht noch schneller als mit Aussaat, weil Sie dann innerhalb einer Woche schon eine relativ große, fertige Pflanze haben. Schneiden Sie einen weichen Trieb mit 2 Blattpaaren ab, stellen ihn an einem absonnigen, warmen Ort in ein Glas Wasser – und nach wenigen Tagen können Sie zusehen wie sich Wurzeln bilden. Wer will kann das Wasser auch täglich wechseln. Wenn die Wurzeln ca. 5 cm lang sind, dann eintopfen und langsam an volle Sonne gewöhnen. Einige lassen sich überhaupt nur über Stecklinge vermehren. Dazu gehören folgende Basilikumsorten: „African Blue“, „Wildes Purpur“, „Corfu“, Cubanisches Strauchbasilikum.

Lassen Sie’s wachsen!

Ihr Daniel Rühlemann

4 Gedanken zu „Der 1. Basilikumtag

  1. Hallo Familie Rühlemann ( Patricia und Daniel),

    seit vielen Jahren wachsen bei mir pro Jahr etwa 2-6 Basilikum Pflanzen. Einige Sorte hatte ich bereits und weiss, dass es ca. 60 gebn soll. Aber ich kannte nur Pflanzen.

    Nun ging ich neulich spazieren und merkte plötzlich Basilium in meiner Nase, ging kurz 1meter zurück und staunte, was ich vor mir hatte. Mehrmale ging ich vorbei aber hatte nie bemerkt, dass das ein Basilikum Baum ist. Ja, BAUM – gut 2 Meter groß.

    Nun meine Frage an Euch/Sie, ist das in bestimmen Orten üblich? oder ist das ein spezieller Baum bzw. Pflanze?
    Ich habe einige Fotos davon gemacht und auch mehrere Sachen damit gemacht, inkl. Likör und geröstete Nüsse. Da ich fast täglich über meine Experimente schreibe würde ich gerne auch darüber schreiben, was ich damit machte, aber nicht bevor ich genau weiss, wie dieser Baum heisst.

    Können Sie mir helfen?

    mit schönen Gruss

    aristippos

  2. Hallo , lese jetzt erst diesen Beitrag, hatte viel zu buddeln und pflanzen.
    Basilikum ist mein Lieblingskraut, ich besitze ganz viel Sorten (12)davon und kann nie genug bekommen. Habe sogar von einigen mehrere, da es mir immer so leid tut, die abgeschnittenen Triebe weg zu werfen. Lasse sie immer wieder bewurzeln! So habe ich direkt schon fast das 4fache von meinen 12 Sorten. Und ganz viele verschenkt.
    Aber das lustig/traurige ist:
    Am 8.6. war bei euch Basilikumtag,
    Basilikumtag an meinem Geburtstag!!
    Warum war ich nicht da???
    Aber das Lustige ist, ich bin eine Woche später bei Euch gewesen und habe mir (vielleicht weil ich so sehr viel Pflanzen kaufte?) 2 Basilikum aussuchen dürfen. Diese wachsen so doll, das ich sie immer wieder abschneiden muß und Verwandten und Freunden eine reude machen kann.
    Danke!

  3. Hallo aristippos,

    ohne die Fotos ist es nur sehr schwer zu sagen, welchen Basilikum sie da gesehen haben. Soweit uns bekannt ist, kann das zyprische Strauchbasilikum diese Größe erreichen. Selbst gesehen haben wir das jedoch noch nicht. Stellen Sie doch einfach mal Ihre Fotos z.B. über das Forum zur Verfügung, um zu schauen, ob uns die Pflanze vertraut ist.

    Lieben Gruß Patricia Rühlemann

  4. Liebe Vroni,

    wir freuen uns, dass wir Ihnen mit unserem kleinen Geschenk eine so große Freude machen konnten.

    Lieben Gruß Patricia Rühlemann