Schönheit und Duft der Apothekerrose

So lautete der Titel der Schnupperstunden, zu denen Ursula Schröder, die seit 11 Jahren Führungen durch unsere Gärtnerei anbietet, am vergangenen Samstag eingeladen hatte.

„Keine andere Blume spielt in der Kulturgeschichte so vieler Völker eine derartig große Rolle wie die Rose. Schon in der Antike gab es Rosenzüchter, Kranzbinder, Blumenstecker, Apotheker und Mönche, bei denen die Rose einen besonderen Wert genoss. Blumenschmuck, Duftwasser, Heilmittel und anderes mehr aus Blüten waren fester Bestandteil im Alltag der Menschen. Eine alte Rosensorte, die sich durch eine schöne Blütenform, eine leuchtende Farbe und einen intensiven Duft auszeichnet, ist die Apothekerrose. Sie ist mit ihren Eigenschaften eine perfekte Rose für die besondere Blüten- oder Gourmetküche.“

Apothekerrose_a

Damit sich die interessierten Besucher selbst ein Geschmacksurteil bilden konnten, hatte sie liebevoll arrangierte und dekorierte Köstlichkeiten wie Rosenlikör, Rosenmarmelade, Rosenzucker, Rosenwasser sowie eine Vor- und eine Nachspeise mitgebracht.

Apothekerrose_b
Apothekerrose_e
Apothekerrose_f

Schon beim Blick auf den gefüllten Teller lief einem das Wasser im Mund zusammen. Die Rückmeldungen waren eindeutig: „Leeeeeeeecker!“  und die Kombination mit anderen Lebensmitteln – wie z.B. Ziegenkäse in der Vorspeise – sehr überraschend!

Für die Glücklichen, die die zur Zeit blühende Apothekerrose in der Nähe haben (alternativ auch andere duftende Rosenblüten wie z.B. die der Essigrose sowie die Blüten vieler gefüllter, stark duftender historischer Rosen), hier einige der Rezepte zum Nachkochen:

Apothekerrose_c

Rosenlikör
Um Likör herzustellen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist der Zusatz von Zitronen oder Zitronensäure, damit die rote Farbe der Rose in die Flüssigkeit übergeht. Schmeckt nach Rose ohne aufdringlich zu sein.

3 Handvoll Blüten und Blätter von der Rose. 200 g Zucker in 250 ml leicht erwärmtem Weißwein auflösen. 1 aufgeschnittene Vanilleschote dazugeben und den Sud über die Rosenblätter gießen. 3-4 Tage lang ziehen lassen. Mit 700 ml Weinbrand auffüllen und weitere 6-7 Wochen stehen lassen. Abseihen und umfüllen.

Rosenzucker
100 g Rosenblüten zwei Tage an einem warmen Ort trocknen. 100 g Zucker und eine Vanillestange dazugeben. Die Menge in einen Mixer füllen und zerkleinern. In ein gut verschließbares Gefäß geben.

Apothekerrose_d

Rosenvorspeise mit Ziegenfrischkäse
Schnell zu machen, optisch gut und geschmacklich nicht zu vermuten – die Vorspeise. Schmeckt einfach nur lecker und selbst Gegner von Ziegenfrischkäse sind überzeugt.

Rosenblätter auf einem Glas- oder weißen Teller am Rand verteilen. In die Mitte Ziegenfrischkäse geben. Darauf leicht erwärmten Honig (Raps, Sommer- oder Apfelblüte) geben. Auf diese Masse gerebelten Chili streuen. Dazu wird Baguette gereicht.

Rosenmarmelade
Einen 2-Liter-Behälter mit Rosenblütenblättern füllen und diese mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen. 2 Zitronen dazu, einen Tag stehen lassen, pürieren. Einen Liter Masse mit je einem Paket Gelierzucker aufkochen.

Weitere Rezepte wie ‚Rosensorbet‘ oder ‚Rosencreme‘ oder … oder … oder …, kombiniert mit Hinweisen zur Pflege der Rose im Garten, liegen zur Zeit noch in der Gärtnerei aus und dürfen gerne mitgenommen werden!

 

One thought on “Schönheit und Duft der Apothekerrose

  1. Oh ja die Rosen, jedes Jahr freue ich mich wieder auf die Blüten!
    Dieses Jahr sind sie alle etwas spät am blühen, liegt aber an dem doofen Wetter. Ist keine Rosen Wetter 🙁
    Ich habe meine Rosensirup auch schon fertig, zumindest die erste Runde ich denke es gibt noch ne zweite, da noch ganz viele Knospen dran sind.
    Ich habe eine hauptsächlich die alten Historischen Rosen damascena und centifolia, im letzten Herbst kam noch das Ungarische Zuckerröslein eine „gallica“- Conditorum“ Rose hinzu. Ich danke euch für die tollen Rezepte das mit dem Ziegenkäse muss ich auch mal ausprobieren.

    Schöne Grüße
    Sabine