Kräuterpunsch und Ölweidekekse

Trübes Winterwetter kann schon auf die Stimmung drücken. Niedrige Temperaturen, fehlendes Licht, der nasskalte stürmische Wind – echt „Schietwetter“. Auch das Immunsystem läuft auf Hochtouren und Erkältungen machen die Laune nicht besser.
Wohl dem, der aus dem Vollen schöpfen kann und unseren Gute Laune Kräuterpunsch ansetzen kann.
Der sorgt für eine Extraportion Vitamine, Aromen und eben guter Laune.

Erst wird ein halber Liter Tee aus Minze, Lemongras, Rosmarin und Thymian aufgegossen und ca. fünf bis acht Minuten ziehen gelassen. In der Wartezeit wird die gleiche Menge Cranberrysaft erhitzt und mit ca. 6 – 8 getrockneten Aprikosen gemixt. Dazu der Saft von vier Orangen und zum krönenden Abschluss noch ein guter Schuss Holunderblütensirup.
Tee und Säfte miteinander mischen – et voilà – fertig ist der selbstgemachte Punsch.

Ölweide Cookies

135g Essbare Ölweide
125g Butter oder Margarine
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver

Genau das Richtige zur Weihnachtszeit: Ölweide Cookies. Die Ölweide, welche bei uns vor dem Verkauf steht, hatte Anfang Dezember schöne reife Früchte.
Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schön cremig rühren. Nun das Ei unterrühren. Backpulver und Mehl zusammenmischen und unter den Teig rühren. Den Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen. Backpapier auf ein Backblech legen und mit Hilfe eines Esslöffels kleine Teighäufchen aufs Backpapier legen. Zum Schluss das Backblech in den Ofen, bis die Ölweide Cookies goldbraun sind.

Kommentare sind geschlossen.