Kalte Suppe an heißen Tagen

Gestern gab der Sommer auch im Norden noch einmal alles. Elvira verwöhnte uns passend dazu mit einer kalten Suppe – eine köstliche Erfrischung bei hohen Temperaturen!

Das Rezept ist wirklich simpel und es lässt sich sehr einfach in ein veganes Rezept abändern:

Rote-Beete-Suppe
– ½ l Kefir (vegan: Sojamilch)
– ½ l abgekochtes Wasser
– Rote Beete, frisch gekocht oder aus dem Glas
– ½ Salatgurke
Luftzwiebel oder Winterheckezwiebel, Stängel
Augenwurz (alternativ: Dill)
Pimpinelle
Japanischer Wasserpfeffer
– Salz und Pfeffer
– eine Prise Zucker

Rote Beete und Salatgurke würfeln. Kräuter klein schneiden. In den Kefir (Sojamilch) geben. Mit abgekochtem Wasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, eine Prise Zucker dazugeben. Zum Schluss mit kleingeschnittenen Zwiebeln garnieren. Wer es mag, gibt noch klein geschnittene, hartgekochte Eier dazu.

Tipp: Bei eingelegter Roter Beete kann der Saft zur Flüssigkeit dazugegeben werden. Bei Verwendung frischer Roter Beete gibt man stattdessen zwei EL Essig oder Zitronensaft dazu.

Die Suppe am besten einen Tag vorher herstellen, eine Nacht kalt stellen und durchziehen lassen. Kalt servieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.