Brauchen wir noch mehr Basilikum (Ocimum)?

Mein Mann und zugleich Chef der Gärtnerei ist ein Oci-Sammler. Manche sammeln Briefmarken oder Minzen. Mein Mann sammelt Basilikum.
Jetzt schießen wir den Vogel ab …
11 mal Thai-Basilikum!

Thai-Basilikum

Ob „Horapha“, „Mangluk“ oder „Kaprao“. Wir haben Sie alle.

Nur was macht man damit?
Jeder weiss, dass Meerschweinchen Basilikum essen und auch Wellensittiche kann man damit glücklich machen.

Mein Mann hat versprochen mich glücklich zu machen. Er kocht!

Leider sieht man hier nicht meinen Mann in Aktion. Unsere Basilikumsaat muss erst noch aufgehen. Aber dann…
Ein Basilikum der Sorte Horapha, das „süße Basilikum“, welches im Geschmack und Geruch an Anis erinnert und roh genutzt wird, will er nutzen, um mir ein Thai-Curry zu zaubern.

Kaprao – diese Sorte, die dem Hindu-Gott Vishnu (der Gott der Erhaltung) geweiht ist, wird genutzt, um z.B. Hundertjährige Eier zu würzen. Ob ich das essen werde? Aber es lässt sich auch gut kurz fritieren und dann zu Fisch reichen oder zu Hackfleischgerichten. 🙂
Kaprao. Jeder gläubige Hindu hat eine dieser mehrjährigen Pflanzen in seinem Haus oder Garten. Sie soll vor Unheil schützen. In der indischen Küche findet man sie jedoch kaum. Dafür ist sie in der Thailändischen umso beliebter. Vielleicht und gerade auch, weil sie das Immunsystem stärken und die Verdauung fördern soll.

Mangluk schließlich ist das „Zitronenbasilikum“ in der thailändischen Küche. Es darf wegen der empfindlichen Blätter nicht erhitzt werden, sondern wird roh angewandt. Lecker zum Beispiel auch zu Fisch oder in Erfrischungsgetränken und Tees.
Manglak, bei uns im Shop Mangluk und im Internet auch so vielfach genannt, findet man auch unter dem Synonym Maenglak oder Maengluk.

Daniel meint, seine Sammelwut wäre noch harmlos und er sei nicht allein mit seinem Hang zum Sammeln von Basilikum. Zum Beweis hat er mir dieses Video gezeigt:

und mir diesen Link gemailt: Ramonas Basilikumgarten

Ich weiss nicht, ob wir noch mehr Basilikum brauchen, aber ich weiß jetzt, das Sammeln von Ocis macht meinem Mann Spaß und nur darauf kommt es an – oder?

Viel Genuss und Spaß an Ihrer Sammelleidenschaft wünscht

Ihre Patricia Rühlemann

4 thoughts on “Brauchen wir noch mehr Basilikum (Ocimum)?

  1. Wenn die Dödel von früheren Hauseigentümern nicht das Glashaus unter einen inzwischen riesigen Eukalyptusbaum gebaut hätten, würde ich auch den einen oder anderen Oci anbauen wollen, denn die gedeihen bei uns nicht im Freien. Doch nun flattern fünf Wellis im Glashaus und müssen auf das ach so leckere Basi verzichten wie ich auch. Schade. Danke für die amüsante Aufklärung! Eliane

  2. Hallo Patricia,
    Glückwunsch zu den Texten (klar brauchen wir Basilikum).
    Weiter so, ich lese Deine Texte sehr aufmerksam.
    Auf immer ein glückliches und erfülltes Leben.
    Du hast es gefunden …(so glaube ich es zwischen den Zeilen zu lesen).

    Ich denk an Dich
    Gruss
    CK

  3. zwergbartargamen lieben auch basilikum.
    herzliche grüße aus berlin, natascha