Saatgutverordnung – Der Gesetzgebungsprozess in Brüssel ist in der Hand von Großkonzernen

Die Saatgutverordnung ist Teil des Gesetzespaketes zur Tier- und Pflanzengesundheit. Sie soll mit dazu beitragen, daß Europa weltweiter Handelsführer wird. Es geht also um Geld und Macht!
Deutliche Worte zur geplanten Verordnung findet der österreichische Landwirtschaftslandesrat Erich Schwärzler. Ich wünsche mir solche deutlichen Aussagen auch einmal von unseren Politikern!

Herr Schwärzler ist sich sicher, daß der Gesetzgebungsprozess der EU in der Hand von Großkonzernen ist! Folgende Konsequenzen sieht er bei der Umsetzung der neuen Saatgutverordnung:
– enorme Bürokratie
– Verlust der Artenvielfalt
– nur noch die großen, mächtigen Saatgutkonzerne hätten das Sagen
– es gäbe keinen Schutz für die lokalen Sorten

One thought on “Saatgutverordnung – Der Gesetzgebungsprozess in Brüssel ist in der Hand von Großkonzernen