Buntes im Januar

Das graue Winterwetter der letzten Wochen macht wirklich keinen Spaß … Zeit, um mal wieder in den Gewächshäusern auf Blütenjagd zu gehen. Und wirklich – so hier und da recken sich ganz mutige dem spärlichen Licht entgegen.

Winterblueten_collage

Zu welchen Pflanzen diese schönen Köpfe gehören? Hier erfahren Sie mehr:
sar02_DSC02691
Hookers Fleischbeere
pel13_DSC02858
Bienenwachs-Duftgeranie
pet20_DSC02735
Anamu

lav24_DSC02843
Kanarischer Lavendel
reh01_DSC02742
Rehmannia (Di Huang)
cen24_DSC02912
Ananasblume
gyn23_DSC02903
Handama
cos12_DSC02945
Ulam Raja
cyp08_DSC02867
Zwerg-Zyperngras
pel10_DSC02856
Duftgeranie ‘Mrs. Ninon’
vio05_DSC02862
Parmaveilchen, weiß blühend
wed01_DSC02908
Pita Bhringaraj

Neuer Katalog – neue Rezepte

Pflanzen aussäen, sie pflegen, beobachten und wachsen sehen ist allein schon ein Vergnügen. Eine erfolgreiche Ernte, eine Prise Phantasie und etwas Experimentierlust führen dann oft zu überraschenden kulinarischen Ergebnissen.

So geschehen im November in unserer Gärtnereiküche: Heiko und Brigitte zauberten noch kurz vor Redaktionsschluss des neuen Katalogs zwei sehr unterschiedliche Physalis-Chutneys, eines mit Tomatillo, eines mit Andenbeeren.
katalog2015_2
Blüte an ausgesäter Tomatillo am 29.8.2014
katalog2015_1

Fertiges Chutney am 21.11.2014

Welche Zutaten sie verwendet haben, verraten sie auf Seite 325!

Der neue Katalog ist da!

Hier Katalog bestellen oder hier Katalog downloaden

Unser Katalog 2015
In altbewährter Qualität mit zusätzlichen 32 Seiten, gefüllt mit …

– Neuheiten
– informativen Texten
– vielen Bildern
– ausführlichen Berichten zu Veranstaltungen, eigenen Erlebnissen & Erfahrungen
– neuen erprobten Rezepten & Tipps

… rund um die Welt der Kräuter und Duftpflanzen!

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen, Stöbern und Entdecken
und freuen uns schon jetzt mit Ihnen auf die neue Saison 2015!

Herbstfreuden

Nun ist es soweit: der Herbst hält im Norden mit Wind und Regen Einzug. Die schönste Zeit im Gartenjahr scheint vorbei zu sein … aber halt … da war doch noch was? Genau! Jetzt ist feinste Erntezeit für Chilis und andere Früchtchen. Mit ihrer farbenfrohen und manchmal auch skurrilen Erscheinung erfreuen sie unser Auge mindestens so sehr wie bunte Sommerblüten!

baumchili-gruen-gelb
Baumchili, gelb

argentinische-myrteArgentinische Myrte

asiatische-baumwolleAsiatische Baumwolle

chili-peruvian-purpleChili ‘Peruvian Purple’

baummispelBaummispel

tollkirsche-schwarzTollkirsche, schwarzfrüchtig

chili-naga-jolokiaChili ‘Naga Jolokia’

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Herbstzeit und hoffentlich auch reiche Ernte!

Ich möchte einen Kräutergarten…und jetzt weiß ich auch wie!

Am vergangenen Samstag konnte ich im Rahmen der Schnupperstunden 2014 interessierte Kunden zum Thema:

Ich möchte einen Kräutergarten…aber?

bei uns in der Oase begrüßen.

pflanzen_1Bei uns im Direktverkauf kommen im Tagesgeschäft viele Fragen zum Thema Kräutergarten auf, da kam mir der Gedanke einige aufzugreifen und zu einem Ideenaustausch anzuregen.

Ich bin begeistert von der Resonanz sowie von der Kreativität unserer Kunden.
Ich hab mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht:
Wie fang ich das Thema an? Als Vortrag?  Wie leite ich den roten Faden? Eigentlich findet man ja viel in Büchern! Was zeig ich? Was stell ich vor?
Im Gegensatz zu den anderen Schnupperstunden gibt es ja keine Mitmachaktion.

pflanzen_9Nun denn…Augen zu und durch. Ich vertraute auf die Ideen und den Wissensdurst unserer Kunden. Nach kurzer Erklärung und Vorstellung der Eckpfeiler des Themas wie: Pflanzmöglichkeiten, Standort, Wasserbedarf, Bodenbeschaffenheit, Düngung und Lichtverhältnissen entwickelte sich eine Diskusionsrunde und es wurden viele kleine Details besprochen.

Es kamen interessante Pflanzideen ans Licht, wie z.B.

…klassisch in der Kräuterspirale
…schnell zur Hand auf der Küchenfensterbank
…bequem im Hochbeet
…platzsparend auf der Kräuterleiter
…dekorativ in der Zinkwanne
…wohnlich im Sofa
…getrennt in Töpfen
…zusammen im Balkonkasten
oder bunt im Blumenbeet?

Ich bedanke mich für die rege Beteiligung und wünsche Ihnen viel Freude bei der Planung und Pflanzung Ihres ganz persönlichen Kräutergartens!

Bernd-U. Eggers

 

 

Eis mit Kräutern

Das schöne warme Spätsommerwetter hier im Norden inspirierte uns in der letzten Woche zu einem ausgiebigen Eis-Experiment.

Die Idee: ein möglichst simples Eis-Grundrezept mit Kräutern und Früchten verfeinern, um ca. 4-5 unterschiedliche Geschmacksvarianten zu erhalten.

Das Ergebnis: für uns selbst überraschend … und so überzeugend, dass wir auf diesem Gebiet unbedingt weiter forschen möchten!

Unsere spontanen Kreationen:
eis_1

Die Reaktionen unserer Testesser:
Eines vorab: erstaunlicherweise fand wirklich jede Sorte ihre Fans!

Den ersten Platz belegt eindeutig die Sorte “Andenbeere - Yerba Buena“, wobei das minzige Aroma von Yerba Buena noch etwas intensiver hätte sein dürfen.

Die Sorte “Roter Sauerampfer“, von der wir nicht viel erwarteten, überraschte mit einem sehr leckeren Aroma, welches von Tag zu Tag stärker in Richtung Banane ging.

Für Lakritzfans immer wieder ein Hit: die Sorte “Lakritztagetes“, verfeinert mit einem kleinen Schuss Lakritzlikör.

Chili-Liebhaber kommen bei der Sorte “Wasabi - Chili” ins Schwärmen – noch während die Geschmacksnerven versuchen die Wasabiblätter-Komponente einzuordnen, schleicht sich etwas verzögert die Schärfe des Chili heran. Wunderbar überraschend!

Meine persönliche Lieblingssorte “RosmarinMango” wurde eher als irritierend empfunden, da zwei sehr unterschiedliche Geschmacksrichtungen gleichzeitig wahrgenommen werden wollen. Ich find’s köstlich!

Das Grundrezept:
500 g Joghurt
500 g Sahne
250 g Zucker

Zubereitung: Sahne und Zucker in einem Topf so lange erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Joghurt unterrühren.

Die gewünschten Kräuter und Früchte mit der Sahne-Joghurt-Zucker-Masse solange pürieren, bis diese eine schön cremige Konsistenz hat. In einer verschlossenen Schale für mindestens 5-7 Std. ins Gefrierfach stellen. Wer es besonders fein mag, sollte die Masse alle 60 Minuten einmal kräftig durchrühren.

Tipp: Die Menge der Kräuter geschmacklich ruhig etwas ‘überdosieren’ – durch das Einfrieren geht die Intensität etwas zurück – außer bei Chili, da wird’s eher mehr ;)

Wir wünschen viel Vergnügen beim Ausprobieren und gelungene Experimente!