Ich möchte einen Kräutergarten…und jetzt weiß ich auch wie!

Am vergangenen Samstag konnte ich im Rahmen der Schnupperstunden 2014 interessierte Kunden zum Thema:

Ich möchte einen Kräutergarten…aber?

bei uns in der Oase begrüßen.

pflanzen_1Bei uns im Direktverkauf kommen im Tagesgeschäft viele Fragen zum Thema Kräutergarten auf, da kam mir der Gedanke einige aufzugreifen und zu einem Ideenaustausch anzuregen.

Ich bin begeistert von der Resonanz sowie von der Kreativität unserer Kunden.
Ich hab mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht:
Wie fang ich das Thema an? Als Vortrag?  Wie leite ich den roten Faden? Eigentlich findet man ja viel in Büchern! Was zeig ich? Was stell ich vor?
Im Gegensatz zu den anderen Schnupperstunden gibt es ja keine Mitmachaktion.

pflanzen_9Nun denn…Augen zu und durch. Ich vertraute auf die Ideen und den Wissensdurst unserer Kunden. Nach kurzer Erklärung und Vorstellung der Eckpfeiler des Themas wie: Pflanzmöglichkeiten, Standort, Wasserbedarf, Bodenbeschaffenheit, Düngung und Lichtverhältnissen entwickelte sich eine Diskusionsrunde und es wurden viele kleine Details besprochen.

Es kamen interessante Pflanzideen ans Licht, wie z.B.

…klassisch in der Kräuterspirale
…schnell zur Hand auf der Küchenfensterbank
…bequem im Hochbeet
…platzsparend auf der Kräuterleiter
…dekorativ in der Zinkwanne
…wohnlich im Sofa
…getrennt in Töpfen
…zusammen im Balkonkasten
oder bunt im Blumenbeet?

Ich bedanke mich für die rege Beteiligung und wünsche Ihnen viel Freude bei der Planung und Pflanzung Ihres ganz persönlichen Kräutergartens!

Bernd-U. Eggers

 

 

Eis mit Kräutern

Das schöne warme Spätsommerwetter hier im Norden inspirierte uns in der letzten Woche zu einem ausgiebigen Eis-Experiment.

Die Idee: ein möglichst simples Eis-Grundrezept mit Kräutern und Früchten verfeinern, um ca. 4-5 unterschiedliche Geschmacksvarianten zu erhalten.

Das Ergebnis: für uns selbst überraschend … und so überzeugend, dass wir auf diesem Gebiet unbedingt weiter forschen möchten!

Unsere spontanen Kreationen:
eis_1

Die Reaktionen unserer Testesser:
Eines vorab: erstaunlicherweise fand wirklich jede Sorte ihre Fans!

Den ersten Platz belegt eindeutig die Sorte “Andenbeere - Yerba Buena“, wobei das minzige Aroma von Yerba Buena noch etwas intensiver hätte sein dürfen.

Die Sorte “Roter Sauerampfer“, von der wir nicht viel erwarteten, überraschte mit einem sehr leckeren Aroma, welches von Tag zu Tag stärker in Richtung Banane ging.

Für Lakritzfans immer wieder ein Hit: die Sorte “Lakritztagetes“, verfeinert mit einem kleinen Schuss Lakritzlikör.

Chili-Liebhaber kommen bei der Sorte “Wasabi - Chili” ins Schwärmen – noch während die Geschmacksnerven versuchen die Wasabiblätter-Komponente einzuordnen, schleicht sich etwas verzögert die Schärfe des Chili heran. Wunderbar überraschend!

Meine persönliche Lieblingssorte “RosmarinMango” wurde eher als irritierend empfunden, da zwei sehr unterschiedliche Geschmacksrichtungen gleichzeitig wahrgenommen werden wollen. Ich find’s köstlich!

Das Grundrezept:
500 g Joghurt
500 g Sahne
250 g Zucker

Zubereitung: Sahne und Zucker in einem Topf so lange erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Joghurt unterrühren.

Die gewünschten Kräuter und Früchte mit der Sahne-Joghurt-Zucker-Masse solange pürieren, bis diese eine schön cremige Konsistenz hat. In einer verschlossenen Schale für mindestens 5-7 Std. ins Gefrierfach stellen. Wer es besonders fein mag, sollte die Masse alle 60 Minuten einmal kräftig durchrühren.

Tipp: Die Menge der Kräuter geschmacklich ruhig etwas ‘überdosieren’ – durch das Einfrieren geht die Intensität etwas zurück – außer bei Chili, da wird’s eher mehr ;)

Wir wünschen viel Vergnügen beim Ausprobieren und gelungene Experimente!

Ich möchte einen Kräutergarten! …aber?

Ohne Garten oder mit nur wenig Platz?
Ich hab noch alte Steine, was mach ich damit?
Kann ich Kräuter zusammenpflanzen?
Kann ich Kräuter auch im Topf kultivieren?
Was brauch ich für Erde?
Muß ich düngen?

Diese und noch viele ähnliche Fragen sind bei uns im Direktverkauf an der Tagesordnung.
Es gibt da die unterschiedlichsten Möglichkeiten und mit etwas Kreativität kommen die schönsten Ideen zustande.

kraeuter pflanzenIm Rahmen der Schnupperstunden 2014 werden am 13.September in der Zeit von 12-15 Uhr diese oder auch Ihre Fragen von mir beantwortet.
Ich freue mich darauf Ihre persönlichen Ideen kennen zu lernen.

Bernd-U. Eggers

Vegetarische und Vegane Brotaufstriche

„Wer eine gesunde und schmackhafte Alternative zu den üblichen Brotauflagen Käse, Wurst und Marmelade sucht, findet sie in herzhaften und süßen selbstgemachten Brotaufstrichen. Selber kreieren ist günstig und mit wenigen Zutaten meist schnell gemacht. Dazu der Joker für immer neue Geschmacks-Variationen: frische und getrocknete Kräuter!
Auf der Basis von Butter oder Margarine, Quark, Frischkäse, Tofu, Gemüse, Hülsenfrüchten, Getreide, diversen Nüssen, Kernen und Trockenfrüchten lassen sich unzählige leckere Aufstriche zaubern. Für die Zubereitung reichen oft Messer, Gabel und/oder Löffel völlig aus. Andere gelingen ganz einfach und schnell mit Pürierstab, Mixer oder Küchenmaschine.“

Davon überzeugten sich am vergangenen Samstag zahlreiche Besucher/innen der Schnupperstunden, die Silke und Martina in gutgelaunter und humorvoller Art und Weise moderierten.

brotaufstriche_2

Nach einer kurzen Einführung ins Thema durfte zunächst alles probiert werden, was die beiden zuvor an süßen und pikanten Aufstrichen gezaubert hatten.

brotaufstriche_3
brotaufstriche_4
brotaufstriche_5

Anschließend kamen sie in den Genuss einer mit vielen Tipps  und Tricks gespickten Führung durch die Pflanzenwelt, um die Zutaten aus nächster Nähe beschnuppern und begutachten zu können. „Frische Lakritztagetes kann auch unter schon fertige Fruchtaufstriche gerührt werden!“  „Was tun, wenn ein Kraut sich zu sehr ausbreitet? Aufessen!“

brotaufstriche_9

So inspiriert ging es mit viel Lust zum Selbstversuch in der Küche weiter. Dort wurde unter regem Austausch gerührt und geknetet, gezupft und vermengt, gemischt und gewürzt.

brotaufstriche_11
brotaufstriche_19
brotaufstriche_18
brotaufstriche_13
brotaufstriche_14

Tofu, Grundlage einer der Aufstriche, wurde geschmacklich völlig neu entdeckt – die richtige Würze machte den Unterschied.

brotaufstriche_15
brotaufstriche_16

Auch rote Linsen wurden als Zutat der schnellen und unkomplizierten Küche wiederentdeckt. Der geschmackliche Renner des Tages aber war – und wer hätte das gedacht? – das Vegane Kräuter-Zwiebelschmalz!

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Mitmischerinnen für ihre Experimentierfreude, den tollen Austausch, die begeisterten Rückmeldungen und den technischen Support (als der Herd nicht so wollte wie wir). Auch wenn wir uns auf einige wenige Rezepte beschränken mussten: Lasst euch davon nicht aufhalten – wir machen auch ungebremst weiter!“  Silke und Martina

brotaufstriche_1

Und natürlich verraten wir hier wieder einige der Rezepte:

Tofu-Kräuteraufstrich mit getrockneten Tomaten
100 g Tofu
ca. 4-6 getrocknete Tomaten
frische Kräuter z.B. Pinien-Rosmarin, Basilikum, (Orangen-)Thymian, Mexikanischer Oregano, rosa
Oliven- oder Rapsöl
Salz
Knoblauch und/oder sehr feingehackter milder Chili nach Geschmack (z.B. Glockenchili)

Alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Bei der Zubereitung mit dem Zauberstab die Zutaten vorher etwas zerkleinern. Bis zur gewünschten Geschmeidigkeit Öl zugeben.


Rote Linsen mit Kräutern

100 g rote Linsen
ca. 2 TL gemischte Kräuter (getrocknet oder frisch) z.B. Thymian, Bergbohnenkraut, etwas sparsamer: Majoran und Oregano
Salz, Pfeffer und/oder Chili
Oliven- oder Rapsöl
frisches Basilikum

Die Linsen mit den Kräutern in der anderthalbfachen Menge Wasser ohne Salz weich kochen. Dies dauert etwa 10-15 Minuten. Weiche Linsen mit einer Gabel zu Brei
drücken. Gehacktes Basilikum untermischen und gut salzen und pfeffern. Öl bis zur gewünschten Konsistenz unterrühren.


Veganes Kräuter-Zwiebelschmalz

125 g Margarine (zum Kochen und Backen geeignet!)
4 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
1 großer Apfel (sehr gut ist Boskop), gewürfelt
Salz
etwas rote Zwiebel, fein gewürfelt
Schnittknoblauch, Basilikum, Petersilie, Thymian, Oregano

Zwiebelringe in der Margarine goldbraun dünsten, Apfelstücke zugeben und fertig garen.
Dies alles maximal bei mittlerer Hitze! Salzen und wenn die Masse etwas abgekühlt ist, den frischen Kräuter-Zwiebel-Mix unterrühren. Alternativ können statt der frischen Kräuter auch getrocknete, wie z.B. Oregano und Majoran mitgegart werden.

Martinas Süßes Minz-Pesto
Schokominze
Mandeln oder Kokosflocken
Weiße Schokolade
Öl, z.B. Rapsöl
1 Pck. Vanillezucker oder echte Vanille

Mandeln ohne Fett in der Pfanne leicht anrösten – das macht es noch leckerer. Alle Zutaten in den Mixer geben und mit Rapsöl bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen. Sehr lecker übrigens auch mit Toronjil Morado statt mit Minze!