Kräutertag 2016

Wir heißen Sie herzlich willkommen zum 15. Kräutertag in Horstedt – ein Tag, an dem Kräuter-Vielfalt gelebt und gefeiert wird!

Kraeutertag_2016_a

Gemütlich mit dem Besucherstrom auf der ‚Kräutermeile‘ von einem Stand zum nächsten ziehen oder die Nase mit den verschiedensten Kräuterdüften verwöhnen, um sich sogleich mit grünen Schätzen für den heimischen Garten einzudecken – alles ist möglich!

Über 90 Aussteller haben sich angekündigt und präsentieren ihre Ideen und Kreationen zum Thema Kräuter sowie regionales Kunsthandwerk.

Kraeutertag_2016_e
Kraeutertag_2016_c

Auch unsere Gärtnerei ist an diesem Sonntag von 11:00 – 18.00 Uhr geöffnet. Weit über 1000 Sorten Kräuter und Duftpflanzen als Pflanzen und Saatgut warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden!

Kraeutertag_2016_i

Kraeutertag_2016_f

Sie sind auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen? Dann probieren Sie unbedingt Daniel Rühlemanns neueste Kräuterfrischkäse-Kreationen – Rezepte inklusive!

Kraeutertag_2016_d

Sie wollten schon immer mal einen Blick in den Produktions- und Versandbereich der Gärtnerei werfen? Dann nehmen Sie doch einfach an einer Führung mit unserem Betriebsleiter und Gärtnermeister Tobias Breuckmann teil. Der Beginn wird jeweils kurz zuvor bekannt gegeben.

kraeutertag2015_6

Und natürlich wird es auch wieder die beliebte Topfaktion für Kinder geben. Welche Kräuter sie wohl in diesem Jahr selber eintopfen und mit nach Hause nehmen dürfen?

Kraeutertag_2016_g
Zu erreichen ist Horstedt über die Autobahn A1 Bremen – Hamburg, eine Wegbeschreibung finden Sie hier.

Schön scharf! Kreative Küche mit Chili

Bald ist es soweit: wir eröffnen am Samstag den 11.6.2016 von 12.00 – 15.00 Uhr den diesjährigen Reigen der Schnupperstunden bei Rühlemann’s.

Was für eine vielseitige und tolle Pflanze! Es gibt sie in den verschiedensten Formen, Farben und Schärfegraden und jede von ihnen hat nicht nur ihr eigenes Aroma sondern ist auch, mit der richtigen Pflege, schön anzusehen.

chili_1

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und so manche Küchenschlacht wurde schon geschlagen, damit an diesem Tag alles gut verläuft. Beim Ausprobieren der verschiedensten Rezepte haben wir uns mehr als einmal die Zunge leicht verbrannt und die Schweißperlen standen uns regelmäßig auf der Stirn – doch schwitzen soll ja bekanntlich gesund sein. Andere Menschen gehen dafür in die Sauna – wir gehen in die Küche und probieren die verschiedensten Gerichte mit scharfen Chilis aus.

chili_2

Wir freuen uns schon sehr darauf, Ihnen in der Gärtnerei-Küche bei Rühlemann’s einzuheizen und dabei ein Feuer der Leidenschaft für die vielseitige Verwendung der Chilis beim Kochen zu entfachen!

Franziska und Martina

chili_4

Nomen est omen – Rühlemann’s intern

namen

In der Auswahl sind sie phantasievoll, meistens kurz und knackig, so dass jeder nach kurzer Zeit weiß: „Max und Mäxchen“, das sind keinesfalls die Namen neuer Kollegen, sondern die Namen unserer Bindezangen.

Angefangen hat es mit „Opa Fritz“, dem ersten Hubwagen der Gärtnerei, der heute noch im Verkauf ab und zu seinen Dienst verrichten darf. Da die nächsten Hubwagen gleich im Doppelpack eintrafen, bekamen sie die Namen der Zwillinge „Fred & George“, dicht gefolgt von der kleinen Schwester „Ginny“, die nun im Versand zuhause ist.

Auf die alte Topfmaschine mit Namen „Gertrude“ folgte 2015 „Gitte“ und auch vor Computern macht die Nameritis keinen Halt: „Asterix & Obelix“, „Idefix & Troubadix“, „Biene Maja & Willi“ geben sich die Ehre. Nicht zu vergessen die Namen der Gewächshäuser – nach „Oase“ und „Neo“ folgten „Matrix“, „Morpheus“ und „Trinity“.

Die „Wilde Mathilde“ fegt den Boden im Verkauf; im Versand kehrt sie unter dem Pseudonym „Sir Clean-a-lot“. Dort verrichten auch der „lange Hans“ und der “dicke Hermann“ ihren Dienst – sie gehören zu unseren größten Versandkartons.

Damit nicht genug, seit dem letzen Sommer haben auch unsere großen Rohrkarren wieder zu ihren persönlichen Namen gefunden: die „Shopping-Queen“ rollt durch den Verkauf, der „Kinderwagen“ bringt in der Vermehrung die Pflänzchen von einem Ort zum anderen, an der Topfmaschine werden „Die grüne Neune“ und „Henriette“ vollgeladen und in der Vorkommissionierung rollen das „Honigpferdchen“, „Jim Knopf“, „Marie Curie“, „Speedy“, „Captain Future“ und „Einstein“ um die Wette.

Aktuell bekommen unsere Akku-Handscheren „Uschi“, „Wolfi“ und „Paul“ Zuwachs.
Ein Ende ist nicht abzusehen … 🙂

Duft auf Nasenhöhe

Viele kennen die Vanilleblume (Heliotrop) als schöne Pflanze für den Balkonkasten oder einen Kübel und erfreuen sich an dem tollen Duft, den die Pflanze im Sommer bei voller Blüte verströmt.

heliotrop_2

Letztes Jahr im Oktober kam mir der Gedanke daraus einen Hochstamm zu ziehen.
Also gedacht, getan: einen Steckling bewurzelt und eingetopft.

heliotrop_4
heliotrop_6

An einem Stab befestigt, von Seitentrieben und Knospen befreit, regelmäßig gedüngt, den Zuwachs wieder an dem Stab befestigt, ……..

heliotrop_9
heliotrop_10

Als die Vanilleblume im Dezember eine Höhe von ca. 80 cm erreicht hatte, brach ich die Triebspitze aus, um nun aus den Seitentrieben eine Krone zu formen. Die Neutriebe entspitzte ich im Wochenrhythmus um eine möglichst dichte Krone auf den Stamm zu bekommen.

heliotrop_13

Anfang April wurde der Heliotropstamm in den Kübel gepflanzt, in dem er den Sommer verbringen wird. Die Krone wurde ein letztes Mal zurückgeschnitten und Nemesien als Unterbepflanzung gesetzt.

heliotrop_14

Der langen Mühe Lohn: ein wunderschöner Heliotrophochstamm, der seinen Duft direkt auf Nasenhöhe verströmt!

heliotrop_15

Seltene Blüte

Die Dreiblättrige Zitrone ist eine Pflanze, die sich normalerweise sehr viel Zeit lässt.
Bis sie ihre endgültige Höhe erreicht hat, werden mit Sicherheit ein paar Jährchen ins Land gehen. Ebenso verhält es sich mit den Blüten, die sich meist frühestens nach 3 – 5 Jahren zeigen.

Umso erstaunlicher, dass unter unseren Jungpflanzen, die gerade mal etwas über ein Jahr alt sind, eine zur Zeit ihre wunderschönen Blüten zeigt.

Entdeckt hat sie Patrick, unser Gärtner-Kollege mit dem Adlerauge!

zitrone