Tee – Balsam für Körper und Geist

„Stellen Sie sich vor es ist Winter, bitterkalt, Sie sitzen im warmen Wohnzimmer auf dem Sofa, lesen ein gutes Buch oder den neuen Rühlemann‘s Katalog und trinken dazu eine schöne, wärmende Tasse Tee mit Kräutern aus eigenem Anbau.“

tee_2015_1

Wie das geht? „Mit einer guten Vorsorge!“, meinen Anja und Martina. „Wenn Sie jetzt pflanzen und im Sommer oder Herbst ernten, können Sie die Kräuter perfekt für den Winter trocknen. Wir lieben es, das ganze Jahr über von unseren tollen Kräutern zu profitieren. Versuchen Sie es auch und erleben Sie die wohltuende Wirkung einer guten Tasse Tee.“

Und damit das Ganze nicht nur graue Theorie bleibt, boten Sie am vergangenen Samstag genau zu diesem Thema ihre diesjährigen Schnupperstunden an. Wie in den Jahren zuvor konnte Tee aus frischen Kräutern probiert werden; dazu kam eine Auswahl von getrockneten Kräutern, die sich die Besucher auf Zuruf spontan aufbrühen lassen konnten.

tee_2015_5
tee_2015_10
tee_2015_7
tee_2015_6
tee_2015_8

In vielen Einzelgesprächen wurden Fragen zur fachgerechten Ernte und Trocknung, zur anregenden oder beruhigenden Wirkung von Kräutern oder ganz allgemein zur Zubereitung beantwortet.
Das Sonderthema ‘Kräuter zum Süßen’ wurde anhand der drei Beispiele ‘Stevia‘ (getrocknet und gemahlen), ‘Japanische Tee-Hortensie‘ (fermentiert und getrocknet) und ‘Tian Cha, Chinesisches Süßblatt‘ (in getrockneter Form) vorgestellt. Die dadurch erreichte Süße überraschte sehr!

tee_2015_2
tee_2015_12
tee_2015_4

Auch das Angebot, sich aus dem mitgebrachten Vorrat an getrockneten Kräutern eine eigene Mischung zu kreieren und mit nach Hause zu nehmen, wurde gerne angenommen.

tee_2015_9
tee_2015_3

Eine gemütliche Teezeit wünschen Anja und Martina!
tee_2015_11

Neues Pflanzenleben

In diesen Wochen knuspeln, bohren, winden und tanzen sich die frischen und noch ganz zarten Sämlinge in einem rasanten Tempo auf die Bühne des Lebens. Manche platzen förmlich aus der Schale sobald sie aus der Erde schauen, andere falten sich ganz allmählich heraus und wieder andere lassen die letzten Hüllen erst zum Schluss aus großer Höhe fallen 😉
In einem Punkt aber gleichen sie sich alle – sie sind dabei wunderschön anzuschauen!

sämlinge

Et voilà, Vorhang auf für die Protagonisten:

asc01
Echte Seidenpflanze
bru01
Maikoacap03
Baumchili, gelball33
Rote Winterheckezwiebelriv01
Ololiuquiatr19
Glanzmelde ‘Friedrichshof’
mon11
Sibirischer Winterportulakmeu01
Bärwurzmyr01_2
Süßdolde (Myrrhenkerbel)cap01
Sibirischer Hauspaprikapeu02
Echter Haarstrangpor03
Pipicha

NDR-Nordtour zu Gast bei Rühlemann’s

Seit heute morgen um 10.00 Uhr haben wir für einige Stunden Besuch von einem Filmteam des NDR, welches einen Beitrag über unsere Gärtnerei dreht und dabei durch verschiedene Abteilungen läuft.

Nicht nur unsere Mitarbeiter wurden dabei ganz plötzlich zu Darstellern, auch zwei unserer Kundinnen erklärten sich spontan bereit mitzumachen und konnten auf diese Weise auch gleich ein paar ihrer Fragen an Daniel loswerden.

Der etwa 5 minütige Beitrag wurde am Samstag, den 2. Mai um 18.00 Uhr innerhalb der Sendung „Nordtour“ im NDR gesendet..

In der NDR-Mediathek können sie den Beitrag – “Der Kräuterpapst von Horstedt” – noch für ca. 2 Monate ansehen:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Der-Kraeuterpapst-von-Horstedt,nordtour6660.htmll

Für den Blick hinter die Kulissen gibt’s hier ein paar Impressionen:

nordtour_1
nordtour_3
nordtour_4
nordtour_5
nordtour_6
nordtour_7

1×1 der Pflanzengesundheit

Lexi und Stephan beschäftigen sich hier in der Gärtnerei hauptsächlich mit der Pflanzengesundheit. Neben ihren Bestrebungen, ständig die Kulturbedingungen zu verbessern, besteht ihre Arbeit im ökologischen Pflanzenschutz. Am vergangenen Samstag luden Sie im Rahmen der diesjährigen Schnupperstunden zu einem Blick in einen spannenden Mikrokosmos ein:

Pflanzengesundheit_1

„Stellen Sie sich vor, sie stehen in einem wunderschönen Garten. Barfuß auf weichem Rasen. Hinter Ihnen satt tragende Obstbäume, um Sie herum duftende Rosen und vor Ihnen ein üppiges Gemüsefeld. Es ist ein herrlicher Sommertag. Vögel zwitschern,
Schmetterlinge und andere Insekten flattern durch die Luft. Eine kleine Schnecke mit ihrem Haus zieht langsam vorbei. Und dort eine kleine Wühlmaus buddelt sich durch das Gem….waaassss. Plötzlich kippt die Stimmung, die Wühlmaus hat die Karotten gefressen, die Schnecken den Salat, Raupen knabbern am Kohl, Stare pflücken die Kirschen, Blattläuse saugen an den Rosenblüten und ein Maulwurf pflügt unseren Rasen. Ja, eine Katastrophe. Ein Szenario. Bevor wir nun aber den Kleingartenkrieg anfangen und Dinge tun, die wir später bereuen (10 Jahre alte Insektizide vom Nachbarn holen oder und aus Silvesterknallern Maulwurfstopp-Bomben basteln), lernen wir hier nun den ersten Punkt unseres kleinen 1×1 der Pflanzengesundheit: Keine Panik!

Zwischen Himmel und 20 cm unter der Erde passieren Dinge, die den menschlichen Verstand weit übersteigen. Wären wir nicht so fasziniert von dieser mikroskopisch kleinen Welt, würden wir uns wahrscheinlich eine andere Aufgabe im Leben suchen. Denn manchmal ist es schon frustrierend, ständig zu bekämpfen, aber das Leben findet immer einen Weg.
Doch unsere Arbeit hat auch viel mit Beobachtung zu tun. So haben wir Einblicke in ein Reich, das für das menschliche Auge kaum oder gar nicht wahrnehmbar ist. Es ist eine feinstoffliche Welt. Die der Pflanzen, in der alles mit allem zusammenhängt. Die Pflanzen sind in ständiger Kommunikation mit ihrer Umwelt, sei es über die Wurzel mit Kleinstlebewesen oder über das Blattgrün und durch Duftstoffe mit größeren Insekten und mit uns Menschen. Mit so komplexen Zusammenhängen haben selbst Wissenschaftler ihre Mühe. Aber wenn wir genau hinschauen sind es simple Zusammenhänge, die irdischer nicht sein könnten. Die Pflanze gehört zum Kreislauf der Natur. Und wir gehören dazu.
Wir alle wollen gesunde Pflanzen und nach Möglichkeit wollen wir diese auch noch bedenkenlos verzehren… oder? Dann aber müssen wir uns an den Gedanken gewöhnen, dass es eine Pflanze ohne Mitesser gar nicht gibt. Und das hat nicht immer etwas mit ihrem Gesundheitszustand zu tun. Vielleicht müssen wir wieder lernen zu teilen? Alle finden den Schmetterling schön, aber niemand toleriert die Raupe auf dem Kohl. Wie viele lieben den Gesang der Stare? Wer noch, wenn sie den Kirschbaum plündern?
Wir sind nicht allein.“

Pflanzengesundheit_2
Pflanzengesundheit_12

Nach dieser humorvollen Einleitung referierten Sie ausführlich über Schadursachen, das Konzept des Integrierten Pflanzenschutzes, welches vorbeugende Maßnahmen und direkte Möglichkeiten der Bekämpfung beinhaltet und verschiedene Möglichkeiten der Pflanzenstärkung. Sie appellierten an die Verantwortung eines jeden Menschen mit der Bitte, auf chemische Bekämpfung weitgehend zu verzichten, denn alles, was der Mensch in seine Umwelt einbringt, landet schließlich früher oder später auf seinem Teller.

Pflanzengesundheit_4
Pflanzengesundheit_5

Richtig spannend wurde es im praktischen Teil: nach der Vorstellung der am häufigsten vorkommenden Schädlinge, konnte diese ‘vegetarisch orientierte Konkurrenz’ direkt an den Pflanzen, bzw. unterm Fadenzähler besichtigt werden.

Pflanzengesundheit_11
Pflanzengesundheit_9

Aber längst nicht alle Krabbeltierchen gehören in den Bereich der Schädlinge. Auch einige der mit Erfolg in der Gärtnerei eingesetzten Nützlinge, die inzwischen liebevoll ‘unsere kleinsten Mitarbeiter’ genannt werden, wurden vorgestellt.

Pflanzengesundheit_10
Pflanzengesundheit_13

Der fachliche Austausch war für alle Beteiligten wertvoll und die Rückmeldungen zur Veranstaltung durchweg positiv. Die Besucher konnten viele Informationen mit nach Hause nehmen – und vielleicht einen ganz neuen Blick auf alles, was da im eigenen Garten lebt und krabbelt. Lexi und Stephan würd’s freuen :)

Pflanzengesundheit_6

 

Schnupperstunden 2015

Seit 2012 gibt es die Schnupperstunden, in denen unsere Mitarbeiter/innen in 3-stündigen offenen Workshops ihre Lieblingsthemen im Direktverkauf der Gärtnerei vorstellen. In diesem Jahr geht es um neun spannende Themen – mitmachen und probieren ist ausdrücklich erwünscht. Schnuppern Sie mit!

Schnupper2015

Die Schnupperstunden finden statt an folgenden Samstagen von 12.00 bis 15.00 Uhr – kostenlos und ohne Voranmeldung:

Sa 18.04.2015  –  1×1 der Pflanzengesundheit
Eine wichtige Frage wird gleich zum Beginn der Gartensaison behandelt: Wie erhalte ich meine Pflanze gesund? Eine Einladung zum Erfahrungsaustausch zum Thema ‘Ökologischer Pflanzenschutz’ mit Alexandra  & Stephan.

Sa 09.05.2015    Tee – Balsam für Körper & Geist
Wie schön ist es, bei einer Tasse Tee im Winter auf dem Sofa, an der Heizung zu sitzen und zu entspannen. Das geht jedoch oftmals nur mit getrockneten Kräutern. Diesmal präsentieren Anja und Martina nicht nur frische Kräuter, sondern zeigen, dass selbst geerntete und getrocknete Kräuter auch gut schmecken und gut tun.

Sa 06.06.2015    Gedeckter Tisch für Biene & Co.
Hobby-Imker Bernd-U. deckt den Tisch mit abwechslungsreichen Kräutern und Pflanzen…für ein ausgewogenes und leckeres Bienenbuffet.

Sa 04.07.2015    7 auf einen Streich – Brotaufstriche
Martina und Silke polstern Ihre Stulle mal neu auf – mit ‘nem schicken Brotaufstrich… vegetarisch bis vegan… mit Kräutern, Gewürzen und Blüten. Gerne darf probiert und experimentiert werden.

Sa 18.07.2015    3 Gänge – 3 Köche: 1 Kräutermenü
Genaues wird von Brigitte, Janne und Eva noch nicht verraten, nur soviel: es werden italienische Kräuter sein, die einer Vor-, einer Haupt- und einer Nachspeise die richtige Würze geben.

Sa 08.08.2015    Neues vom Allround-Genie Basilikum
Nach Limonade, Eis und Pesto im letzten Jahr gilt es neue kulinarische Varianten zu erschmecken. Passend dazu geben Eva und Anja eine kleine Einführung in die Pflege und Ernte von Basilikum.

Sa 22.08.2015    Flüssiges Gold – Kräuterlikör & Sirup
Ob der Magenbitter nach dem Essen oder die erfrischende Kräuterlimonade im Sommer – Kräuterlikör und Sirup lassen sich zu verschiedensten Anlässen genießen. Anhand einfacher Rezeptideen vermittelt Rosa die Grundlagen der Likör- und Sirupherstellung.

Sa 05.09.2015  –  Energetisches Räuchern
Begleiten Sie Bernd-U. in die Welt des energetischen Räucherns und lassen Sie sich von der Verwendung eher ungewöhnlicher Pflanzen inspirieren….

Sa 19.09.2015 
  Alle Jahre wieder – Überwinterung
„Wie bringe ich meine Schätzchen erfolgreich durch den Winter?“ Christian möchte Ihnen nahe bringen wie unterschiedlich die Bedürfnisse von Pflanzen in der kalten Jahreszeit sind, damit Sie Ihre Pflanzen gut und sicher durch die Wintermonate bringen.