Simones Zitronenverbene, Mai 2008

Vor drei Wochen habe ich „meine“ Zitronenverbenepflänzchen gepflanzt. Ich staune, dass man jetzt schon so deutliche Unterschiede zwischen den drei verschiedenen Standorten sehen kann.
Draussen im offenen Boden (Standort 1) hat sich etwas getan…aber nicht viel. Es war noch lange kalt und erst jetzt bekommen diese fünf Pflanzen erst langsam richtig Lust zu wachsen. Die beiden auf der linken Seite vom Schild finde ich schon etwas größer, als die anderen drei. Das könnte schon an der Düngung liegen, aber lassen wir uns weiter überraschen.

{verbene} Zitronenverbene draussen im offenen Boden (Standort 1)

Meine Verbenengruppe im offenen Boden im Gewächshaus (Standort 2) haben dagegen schon deutlich zugelegt. Sie hatten es einfach die drei Wochen deutlich wärmer.

{verbene} Zitronenverbene im Gewächshaus im offenen Boden (Standort 2)

Und dann blieb mir die Spucke weg: Mein Verbenenkübel im Gewächshaus (Standort 3)…diese drei Pflänzchen haben sich hier in so kurzer Zeit schon zu einem beachtlichen Strauch entwickelt…wow!

{verbene} Zitronenverbene im Gewächshaus im Kübel (Standort 3)

Die Zitronenverbene wird als nicht winterhart beschrieben. Vor zwei Jahren haben wir trotzdem ein paar Pflanzen schön geschützt direkt an eines unserer Gewächshauser gesetzt und siehe da…sie treibt auch in diesem Jahr wieder aus. Anett und Nici ist sie schon über den Kopf gewachsen 🙂 .

{verbene} diese Zitronenverbene hat gerade draussen ihren zweiten Winter überstanden

Ich behalte meine Pflanzen weiter im Blick und melde mich bald wieder!

Fotos:Rühlemann´s