Die Kraft des Tees

Seminar vom 27.09.09

Mythen, Legenden und Geschichten, Mystisches und Magisches

Ein Tag mit vielen spannenden Geschichten über Dackeldrachen und Hexen, Jünglingen und Prinzessinen.

Wir haben gelehrt, wozu die Ätherischen Öle, die Bitterstoffe und alles Andere in den Pflanzen dient.

Dann haben wir Teekräuter genossen, die wir selbst geerntet haben. –Frisch vom Strauch in die Tasse und dann heiß oder kalt getrunken … ein echter Genuss –

Herzlichen Dank den Teilnehmern, für ihre Freude am gemeinsamen experimentieren und ihren Einsatz.

Anja Bodmann

Chili zum Kennenlernen

Boris Reinsch war heute Gastgeber im Hause Rühlemann´s, der das Chili-Feuer bei allen Teilnehmern entzündete.

In lockerer Atmosphäre brachte Boris Reinsch den Teilnehmern den Chili näher.

Und natürlich wurde auch probiert. Einige, wie mein Mann, kosteten nur zaghaft.

Andere hatten da weniger Hemmungen …

Ihre Patricia Rühlemann

„Kräuter- und Duftsträuße kann man essen?!“

Am 30.08.09 war es wieder einmal soweit. Kräuterinteressierte Seminar-Teilnehmer stürmten unsere Gärtnerei. Schnell hatte jeder einen Korb geschnappt und die Sammlerei ging los.

Das Seminar war gut besucht. Es gab wieder vieles zu hören, zu sehen und zu erfahren. Tobias erzählte allen Anwesenden viel Spannendes und Informatives über die Formen und Farben, die Düfte und Gestaltungsstile. Alle durften nach Herzenslust ihre Kräuter sammeln und unter toller Anleitung loslegen, die eigenen Kräuter- und Duftsträuße zu binden.

Für das kulinarische Higlight sorgte wie immer Ulla Schröder. Ihr Essen ist für die Augen eine wahre Wonne und absolut lecker.

Zum Glück für alle, auch für die, die diesmal nicht dabei sein konnten, hat Tobias zugesagt auch nächstes Jahr wieder mindestens ein Seminar dieser Art anzubieten.

Ihre Anja Bodmann und Patricia Rühlemann

Seminar: „Chili“

Boris Reinsch entführte uns in die Welt des Chilis:
Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus…es gibt so unglaublich viele Chilisorten und jede hat ihre eigene Geschichte, ihre eigene Schärfe und ihre eigene Seele!

Mir – als Scharfmemme – genügte bei der Verköstigung bereits ein klitzekleiner Happen der fast allermildesten Sorten, um für die nächsten Minuten tränenblind den Weg zum erlösenden Brot zu finden.
Doch es hat riesig Spaß gemacht, die restliche Zeit zu beobachten, wer wie auf welche Chilisorte und vor allem Chilimenge reagiert.

Von fragendem Schulterzucken („Und, wann wird es jetzt scharf??“) bis zu spontanen Bluthochdruckattacken (wundervoll dunkelrote Gesichter), tränenbenetzten Blicken („Nein, das ist nicht scharf…“) und lauten Rufen nach mehr (manch einer ist eben gänzlich schmerzbefreit) war alles dabei 🙂 .
Sie wollen genau diese Gesichter sehen? Tja, dann schlage ich doch vor, kommen Sie beim nächsten Chiliseminar selber vorbei. Denn diesen Anblick muss man sich durch mitmachen verdienen 😉 .

Ihre Simone

Fotos: Reinsch

Seminar: „Duftsträuße aus dem eigenen Garten“

Viele haben es schon einmal probiert und meist ist das Endergebnis schön und bunt, aber doch recht chaotisch. Was ist also der Trick beim Straußbinden? Wie verwirkliche ich meine Ideen?
Auf diese Fragen hatte Tobias auf seinem Seminar Antworten parat.

Die – auf keinen Fall graue – Theorie ermutigte uns. So ist streng genommen bereits ein Bündel aus getrocknetem Lavendel ein Strauß, juchuh, das fängt ja sehr gut an :-). Wir lernten eine Menge z.B. über mögliche Gestaltungsstile.
Auf einem sonnigen Rundgang durch die Gärtnerei hatte jeder ausgiebig Zeit, sich hier und da mit genügend Material für die Praxis auszustatten. Jeder bekam eine Schere und ruckzuck waren die Eimer gefüllt mit bunten Farbtupfen am grünen Kraut.
Jetzt noch das Schnittgut vor sich auf dem Tisch sortieren, das Grün sehr grosszügig vom Stengel entfernen und LOS GEHT`S!

Die goldene Regel schlechthin: Die Stile werden beim binden immer in eine Richtung gelegt. Da der entstehende Strauß mitgedreht wird, sind die Stile so spiralig angeordnet. Sie dürfen sie nie überkreuzen. Ich finde, die Handhaltung sieht doch schon echt geübt aus, oder 😉 ?

Selbstverständlich stand Tobias allen mit Rat und Tat und super Tips zur Seite.


Et voilà:

Nachdem auch die letzten Hälmchen erfolgreich ihren Weg in wunderschöne Sträuße fanden, bewunderten alle das Gesamtwerk.

Grosse Sträuße, kleine Sträuße, bunte Sträuße, einfarbige Sträuße…alles dabei!

Den Strauß mit Minichilis einzufassen war eine tolle Idee!

Ein süßes kleines, klassisch rund gebundenes Exemplar:

Hier eine moderne Variante:

Und es gab auch gleich Anregungen für die Dekoration:

Wir sind uns einig: Tobias hat uns einen motivierten, inspirierten, kunterbunten, gut gelaunten und sehr erfolgreichen Tag beschert. Vielen Dank!

Ihre Simone

Fotos: Rühlemann´s